A1: Brennendes Militärfahrzeug sorgte für Stau

Ein brennendes Militärfahrzeug hat am Vormittag den Pendlerverkehr auf der A1 bei Würenlos lahmgelegt. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Nach rund zwei Stunden war die Unfallstelle geräumt.

Video «Stau auf der A1 bei Würenlos» abspielen

Stau auf der A1 bei Würenlos

0:30 min, vom 19.8.2015

Zur Geduldsprobe wurde die Fahrt zur Arbeit für zahlreiche Lenker auf der A1: Wegen eines brennenden Militärautos hatte sich bei Würenlos AG ein längerer Stau gebildet. Nach rund zwei Stunden war die Unfallstelle geräumt.

Kantonspolizei-Sprecher Roland Pfister bestätigte entsprechende Meldungen mehrerer Onlineportale. Was genau vorgefallen ist, ist noch nicht bekannt. Um 6.40 Uhr war die Polizei über das brennende Militärfahrzeug auf der A1 in Fahrtrichtung Bern informiert worden. Da es gleichzeitig in der Nähe einen Unfall gab, kam es laut Pfister zu grösseren Verkehrsbehinderungen.

Laut TCS-Website mussten die betroffenen Pendler und Berufschauffeure mit einem Zeitverlust von bis zu einer Dreiviertelstunde rechnen. Nach rund zwei Stunden war die Unfallstelle geräumt.

Mehr zum Thema