Zum Inhalt springen
Inhalt

Abstandssysteme Rezept gegen Verkehrsstaus

  • Ein Blick zurück könnte helfen, Staus zu vermeiden. Das zumindest haben zwei Forscher vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge (Massachusetts, USA) errechnet und erfolgreich simuliert.
  • Wenn beim Stop-and-Go-Verkehr auch der Abstand zum hinteren Fahrzeug geregelt würde, würden Staus durch scharfes Bremsen einzelner Fahrzeuge nicht entstehen, sind die Wissenschaftler überzeugt.

Weil man Autofahrer kaum dazu bringen könne, den Abstand nach hinten zu beachten, setzen die Forscher auf die Technik. Sensoren und Abstandskontrollsysteme sollten nicht nur den Abstand nach vorne kontrollieren, sondern auch jenen nach hinten.

Als Vorbild dienten den Wissenschaftlern Vogelschwärme, in denen sich die Tiere trotz geringer Abstände nicht in die Quere kommen. Um dieses Verhalten mathematisch zu berechnen, müsse man sich alle Artgenossen in der Umgebung eines Vogels ansehen und nicht nur diejenigen vor ihm.

Die Studie wird im Fachjournal «IEEE Transactions on Intelligent Transportation Systems» vorgestellt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip (W. Pip)
    Schwarmintelligenz beinhaltet auch, dass der Schwarm sich aufteilt, wenn er zu gross wird......!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lucas Kunz (L'art pour l'art)
    Ist der Verkehr im Fluss, auch wenn's im Schritttempo geht, ist es lang nicht so ein Problem, als wenn der Verkehr zum Stillstand kommt. Wehalb die Leute so trantütig sind, und nicht losfahren, so wie der Vordermann losfährt, ist eigentlich nicht nach zu vollziehen. An der grün werdenden Ampel das gleiche Dilemma. Man stelle sich vor, in einem Orchester würden die Musiker erst nach einander einsetzen ... Und siehe da: Bei der Linkabbiegerspur vor der Musikhochschule in FR. kappt es bestens!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Stauursache sind immer der Vorderste... dem muss man Pfeffer unter den Arm streuen damit er einfach schneller faehrt oder Platz macht.. dann gibts gar keine Staus.. Lastwagen ueberholverbot und nur fahren auf dr rechten Fahrbahn, Pflicht zum Platz machen.. Problem ohne Elektronik geloest!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen