Achtung, Ratte!

Die New Yorker stiegen auf ihre Sitze, als eine kleine Ratte unter ihren U-Bahn-Bänken durchhuschte. Ein Amateurvideo zeigt, wie selbst ergraute Städter zum Kreischen gebracht werden können.

Video «Ratte in U-Bahn» abspielen

Ratte in U-Bahn

0:13 min, vom 10.4.2014

Eine Ratte im U-Bahnsystem gehört für New Yorker so zum Alltag wie die Taxis in Midtown oder die Bäume im Central Park. Nur – normalerweise bewegen sich die Ratten entlang der Gleise, dort, wo sie das Dunkel des U-Bahntunnels schon fast unsichtbar macht.

Doch eine kleine unbeugsame Ratte wollte sich offenbar nicht mit diesem Loch begnügen. Sie begab sich auf Reise, und stieg kurzerhand am Morgen zusammen mit andern Pendlern bei der Station Fulton Street in Manhatten in einen U-Bahn-Waggon ein. Jemand, der gerade ausstieg, bemerkte das Vieh: «Ratte im Zug!», schrie der Passagier. Aber die Türen schlossen sich, bevor jemand reagieren konnte. Der Zug fuhr los, unter dem East River durch nach Brooklyn.

Das fanden selbst ergraute New Yorker ziemlich ungemütlich, als die Ratte im U-Bahn-Waggon ihre Runden lief. Sie schrien vor Entsetzen und standen auf ihre Sitze. Ungewohnt wohl auch für die Ratte.