Älteste Katze der Welt gestorben

Sie hat immerhin fünf britische Premierminister und drei Päpste erlebt: Poppy, die älteste Katze der Welt, ist im Alter von 24 Jahren gestorben.

Nun hat sie auch ihr siebtes Leben gelebt. Poppy, die älteste Katze der Welt, ist tot.

Entsprechende Berichte von Boulevardzeitungen bestätigte das Guinness-Buch der Rekorde in London. «Es gibt noch keine Nachfolgerin, wir sind dabei, das zu ermitteln», sagte ein Sprecher.

Infektion erlegen

Die Katze sei am Freitag vergangener Woche an einer Infektion gestorben, zitiert die britische «Daily Mail» die Besitzerin des Tieres. «Wir wussten ja, dass sie alt ist, aber es ist trotzdem ziemlich schwer», sagte die Katzenmutter aus dem britischen Bournemouth.

Poppys Rekord als älteste Katze der Welt war erst wenige Wochen vor ihrem Tod, am 19. Mai, vom Guinness-Buch bestätigt worden. Mit der ältesten jemals registrierten Katze kann Poppy dennoch nicht ganz mithalten: Creme Puff aus Austin im US-Bundesstaat Texas wurde der «Daily Mail» zufolge 38 Jahre alt und starb im Jahr 2005.