Alte Daten: Deutschland hat weniger Einwohner als angenommen

Aktuell leben 80,2 Millionen Menschen in Deutschland. Bisher waren die Statistiker von 81,8 Millionen Einwohnern ausgegangen.

Deutsche Sportfans.

Bildlegende: Auch wenn die Zahl korrigiert werden musste: Deutschland ist immer noch bevölkerungsreichstes Land Europas. Keystone

Die aktuelle Volkszählung in Deutschland kam nur auf 80'219'695 Menschen. Die Einwohner waren zuletzt im Jahr 1987 in der damaligen Bundesrepublik sowie 1981 in der DDR gezählt worden. Auf Grundlage der Ergebnisse wurden die Daten fortgeschrieben und im Laufe der Zeit immer ungenauer.

Schweiz zählt jedes Jahr

Nach den neuesten Zahlen kommt fast jeder Fünfte aus einer Zuwandererfamilie. Viele von ihnen haben aber die deutsche Staatsbürgerschaft. Unter den 80,2 Millionen Einwohnern finden sich nur 6,2 Millionen Ausländer, eine Quote von 7,7 Prozent. Die bisherigen Schätzungen lagen deutlich höher.
 
Die neue Zählung hatte 2011 begonnen. Im Unterschied zu einer klassischen Volkszählung wurde dafür nur ein Drittel der Bevölkerung befragt. Weitere Daten wurden aus Melderegistern, der Arbeitsagentur und anderen Quellen zusammengetragen. Die EU schreibt vor, dass bestimmte Daten erhoben werden müssen. Die nächste Volkszählung ist für 2021 geplant.

In der Schweiz war 2010 ein neues Volkszählungssystem eingeführt. Dabei werden Daten der Einwohnerämter mit Stichproben ergänzt. Anstatt alle zehn Jahre alle Personen zu befragen, findet die neue Zählung jährlich statt.