Zum Inhalt springen

Header

Video
Krimiautor Andrea Camilleri gestorben
Aus Tagesschau vom 17.07.2019.
abspielen
Inhalt

Andrea Camilleri ist tot Italienischer Beststeller-Autor stirbt im Spital

  • Der italienische Schriftsteller Andrea Camilleri ist im Alter von 93 Jahren in einem Spital in Rom gestorben.
  • Im Juni hatte Camilleri einen Kreislauf- und Atemstillstand erlitten.
  • International bekannt geworden ist Camilleri mit seinem Romanhelden, dem kauzigen Kommissar Salvo Montalbano.
  • Camilleri war als kritische Stimme Italiens bekannt. Auch in seinen Büchern thematisierte er immer wieder heikle Themen wie Korruption oder das organisierte Verbrechen.

Im Juni sei Camilleri in kritischem Zustand wegen Herz-Atem-Problemen eingeliefert und in ein Reanimationszentrum gebracht worden, teilte das Krankenhaus Santo Spirito in Rom mit.

Bis zu seinen Herzproblemen hatte der 93-Jährige täglich am Schreibtisch gesessen. «Ich verliere zwar mein Augenlicht», bekannte Camilleri vor zwei Jahren in einem Interview, «aber meine übrigen Sinne sind alle intakt».

Eine sizilianische Kindheit

Geboren wurde Camilleri an der Südküste Siziliens, in Porto Embedocle, am 6. September 1925. Er besuchte ein humanistisches Gymnasium, entschied sich für Philosophie, gab das Studium jedoch auf. Er zog nach Rom und machte dort einen Abschluss im Fach Regie an der Nationalen Schauspielschule.

Camilleri arbeitete als Theaterregisseur, aber auch für das Radio und das italienische Fernsehen. Für den öffentlichen Fernsehsender RAI bearbeitete er Georges Simenons Romane mit dem Kommissar Maigret.

Später Erfolg als Krimiautor

Ein Kommissar brachte ihm selbst den internationalen Durchbruch als Autor: Salvo Montalbano. Die Krimi-Reihe wurde in rund 30 Sprachen übersetzt. Die «Montalbano»-Krimis bescherten Camilleri jedoch einen späten literarischen Durchbruch. Als der Erfolg einsetzte, war er fast 70 Jahre alt.

Camilleri hat über 100 Bücher geschrieben. Allein in Italien konnte er mehr als 20 Millionen Bücher verkaufen. Der Autor hatte Gewicht. Seine Kommentare zur Italiens Politik oder Wirtschaft wurden sehr beachtet.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beatrice Mayer  (signorinetta)
    Ein wunderbarer Schriftsteller. Was von Kritikern oft etwas verächtlich "Lokalkolorit-Krimi" genannt wird: es ist bei Camilleri ein Hochgenuss, finde ich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bettina Hackel  (tinahackel)
    Bin anlässlich der Nachricht von seiner Gesundheitskrise erst auf seine Sizilien-Krimis aufmerksam geworden - und seither ein Fan von Commissario Montalbano, der ja ziemlich grantig sein kann ... muss ihn trotzdem einfach mögen. Im Gegensatz seiner nervigen Freundin aus Genua, bei deren Anrufen und Auftritten ich immer denke: "Die schon wieder! Ich werde doch nicht etwa eifersüchtig sein?" - Oh, ich werde Andrea Camilleri vermissen! Möge er in Frieden ruhen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen