Auch die neue Miss Schweiz spricht französisch

Die neue Miss Schweiz heisst Lauriane Sallin. Die 22-jährige Freiburgerin erhielt in einem Telefonvoting die meisten Zuschauerstimmen.

Video «Die Wahlnacht» abspielen

Die Wahlnacht

3:38 min, aus Glanz & Gloria vom 8.11.2015

Die Freiburgerin Lauriane Sallin gewinnt die Miss-Schweiz-Wahl 2015. Zum ersten Mal in der Geschichte der Miss-Wahlen entschied ausschliesslich das Publikum darüber, wer die schönste Frau des Landes wurde. Der zweite Platz ging an die Walliserin Chiara Kummer, auf dem dritten Platz landete Monika Buser aus dem Baselbiet.

Sallin folgt auf die Waadtländerin Laetitia Guarino und darf nun für ein Jahr das diesjährige Motto «beauty and heart go together» verkörpern. «Ich hoffe, dass ich mich für herzkranke Kinder einsetzen darf», hatte die Studentin vor der Final-Entscheidung gesagt. Sie selbst verlor im Jahr ihrer Wahl zur neuen Miss Schweiz eine Schwester, die an Krebs erkrankt war.

«Nur» 120'000 Franken Jahreslohn

Die Miss Schweiz soll auch nach dem Willen des Organisators nicht mehr nur sich selber vermarkten, sondern den Fokus auf karitative Organisationen lenken. Zum neuen Konzept gehört, dass der neuen Miss Schweiz wie auch schon der abtretenden Laetitia Guarino der Lohn auf 120'000 Franken gekürzt wurde. Jeder weitere Verdienst geht an die «Stiftung für das Kinderherz» des Herzchirurgen Thierry Carrel.

Die diesjährige Wahl fand zum ersten Mal im Musical Theater in Basel statt. Der Veranstalter verschob den Anlass vom Bundesplatz in Bern kurzerhand, nachdem es letztes Jahr zu einem umstrittenen Polizeieinsatz gegen jugendliche Demonstranten kam, die gegen Sexismus und die Zurschaustellung der Frau protestierten.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Drei Miss Schweiz Finalistinnen zeigen ihren Scherenschnitt

    Aus glanz und gloria vom 17.9.2015

    Am 7. November wird die schönste Schweizerin gewählt. Doch wer steckt wirklich hinter den schönen Gesichtern? «Glanz & Gloria» analysiert die Krönchen-Anwärterinnen mittels eines Kreativitätstests. Zur Verfügung stehen den Kandidatinnen aber nur Papier und Schere. Pro Folge dürfen drei Finalistinnen ihr Können zeigen. Am Donnerstag zeigen sich die letzten drei Kandidatinnen im «G&G»-Missentest.

  • Neue «G&G»-Wochenserie: Das sind die neuen Miss-CH-Kandidatinnen

    Aus glanz und gloria vom 14.9.2015

    Am 7. November ist es wieder soweit – die neue Miss Schweiz wird gewählt. Im Hinblick auf die grosse Wahlnacht, schaut «Glanz & Gloria» bei den Kandidatinnen diese Woche genauer hin – auf ganz spezielle Art und Weise. Den zwölf jungen Damen haben wir Schere und Papier in die Hände gedrückt, damit sie einen Scherenschnitt basteln. Erstaunlich, wieviel diese kleinen Kunstwerke über die jungen Damen aussagen.