Zum Inhalt springen
Inhalt

Aufnahme in WHO-Katalog Online-Spielsucht gilt neu als Krankheit

  • Wer süchtig exzessiv Online-Spiele spielt, kann neu offiziell für krank erklärt werden.
  • Die WHO nimmt die Online-Spielsucht in ihren neusten Katalog der Krankheiten auf.
  • Nicht alle Wissenschaftler begrüssen den Schritt. Sie befürchten, dass Online-Spieler grundlos als therapiebedürftig stigmatisiert werden.

Der Katalog der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dient Ärzten als Hilfe bei der Diagnose. Krankenkassen nutzen ihn oft als Grundlage für allfällige Kostenübernahmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.