Auto stürzt 20 Meter in Bach – Fahrer steigt aus und ruft Notarzt

Spektakulärer Autounfall in Graubünden: Ein Autofahrer ist auf der Südseite des Flüelapasses von der Strasse abgekommen. Und mitsamt dem Wagen in einem reissenden Bergbach gelandet. Der Lenker hatte Glück: Er wurde nur leicht verletzt.

Ein Auto im Bergbach.

Bildlegende: Glück im Unglück: Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Kapo Graubünden

Laut Angaben der Kantonspolizei Graubünden war der Automobilist vom Flüelahospiz Richtung Susch unterwegs. Bei der Örtlichkeit Chant Sura schleuderte das Fahrzeug in einer Rechtskurve. Das Auto geriet vorerst auf die Gegenfahrbahn und schoss anschliessend zurück auf die rechte Fahrspur.

20 Meter in die Tiefe

Dort durchbrach der Wagen eine Leitplanke, worauf er im freien Fall 20 Meter tief abstürzte. Das Auto blieb im Bett eines reissenden Bergbachs total beschädigt liegen. Der Fahrer konnte den Personenwagen aus eigener Kraft verlassen.

Für die Bergung des Autos musste die Passstrasse kurz gesperrt werden. Der verletzte Lenker wurde von der Rega ins Spital nach Davos geflogen.