Zum Inhalt springen

Panorama Bandwurm im Gehirn

Die Larve eines Bandwurms hätte den Studenten Luis Ortiz aus Sacramento beinahe das Leben gekostet. Wie US-Medien berichteten, hatte sich der Parasit in seinem Gehirn eingenistet.

Junger Mann mit roter Baseballcap greift sich an den Kopf.
Legende: Mit starken Kopfschmerzen wurde Luis Ortiz ins Spital eingeliefert. Die Diagnose der Ärzte: Bandwurm im Gehirn. Keystone

Luis Ortiz litt unter so entsetzlichen Kopfschmerzen, dass seine Eltern ihren Sohn ins Spital brachten. Was die Ärzte in der Mayo Clinic im kalifornischen Napa im Gehirn des 26-Jährigen fanden, ist zumindest in diesem Teil des Körpers äusserst selten – ein ausgewachsener Bandwurm.

Nach dem Eingriff sind die Hirnfunktionen des Patienten noch nicht vollständig wiederhergestellt. Derzeit könne er noch nicht wieder arbeiten oder Auto fahren, sagte Ortiz. Dank einer Therapie funktioniere aber langsam alles wieder besser.

Parasit schlummert häufig im Essen

Wenn Bandwürmer den Menschen infizieren, landen und bleiben sie oft im Darmtrakt und werden medikamentös behandelt. Pro Jahr stecken sich in den USA etwa 1000 Menschen vor allem über das Essen an. In manchen Fällen wandern die Würmer durch den Körper, etwa in Leber oder Niere – aber nach Angaben von Medizinern äusserst selten bis ins Gehirn.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.