Zum Inhalt springen

Panorama Baum verhaftet – Ordnung wieder hergestellt

Hindernis der besonderen Art am Donnerstagmorgen in Portland: Ein als Baum verkleideter Mann auf dem Fussgängerstreifen. Die Polizei führte ihn ab – nicht wegen der Verkleidung, sondern wegen Verkehrsbehinderung.

Er wollte die Menschen von in ihrem «Business as usual» abbringen, sie geradezu abbremsen. Dafür verkleidete sich ein Mann als Baum und überquerte einen Fussgängerstreifen in Portland im US-Staat Maine – in ultra-langsamem Tempo.

Der Mann weigerte sich laut Polizei, die Kreuzung aus eigenen Stücken zu räumen. Also führte sie ihn ab. Gegen Kaution von 60 Dollar kam er wenig später wieder frei.

Ob seine Aktion die lokale Bevölkerung entschleunigte, der «Drive» in ihrem Alltag also etwas abnahm, ist nicht bekannt. Zumindest blieben etliche stehen, um den Baum-Mann zu fotografieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Tollen Idee. ich find den gut. Das die Polizei intervenierte und Ihn gleich mit Handschellen abführte finde ich weniger sympathisch, würde schon sagen passt in unsere Humorlose und Kranke Welt, die würden lieber richtige Verbrecher jagen. Zum Glück war er ein weisser, sonst hätte man Ihn vielleicht noch erschossen! Für mich hat der Typ ein besonders Lob verdient für sein Originelle Idee! Very good!;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen