Zum Inhalt springen

Panorama Bitte neue Lottozettel für Samstag!

Der bislang höchste Jackpot in der Geschichte des Schweizer Zahlenlottos wurde nicht geknackt. Er wächst bis Samstag weiter an.

Die sechs weissen Lottokugeln und die gelbe Kugel mit der Zusatzzahl.
Legende: Das wäre der Sechser mit Glückszahl gewesen. SRF

In der Ziehung des Schweizer Zahlenlottos vom Mittwochabend hat wieder kein Spieler den imposanten Jackpot von 43,5 Millionen Franken geknackt.

Der Gewinner hätte die höchste Lotto-Jackpot-Auszahlung in der Schweizer Geschichte erhalten. Die beiden bislang höchsten Lottogewinne flossen in die Deutschschweiz: Im März 2010 waren es 35,8 Millionen Franke und Ende November 2013 gewann ein Nordwestschweizer 34,5 Millionen.

Die Wahrscheinlichkeit für den Supergewinn liegt etwa bei 1 zu 31,5 Millionen. Die sechs richtigen Zahlen zu tippen, gelingt mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 5,2 Millionen. Es fehlt dann noch die Glückszahl.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von D.Daniele, Obergösgen
    Wann wird solch ein Wahnsinn endlich gestoppt! Solch hohe Gewinne sind einfach Blödsinn! Man würde Lieber ein System entwickeln wo der Hauptgewinn kleiner ist, dafür es mehr Gewinner gibt. Ein Normaler Büezer, kann oft nur sehr schwer mit einem so hohen Geldbetrag umgehen. Das Parlament wird diesen Wahnsinn mit Sicherheit nicht stoppen, den die sehen nur die zusätzlichen Steuereinnahmen die da fliessen. Dass das ganz nicht ein zu fader Beigeschmack hat, gibt man etwas wohltätigen Einrichtungen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A. Specker, Zürich
      Es gibt viele Spiele mit kleineren Beträgen, meistens sind es dann "Sofort"-Preise in Rubbellosen. Doch ist nicht genau die absurd hohe Zahl der Grund wieso überhaupt gespielt wird? Klar könnte man einen solchen Gewinn auch staatlich rationieren, doch das wäre wiederum ein Eingriff in die persönlichen Freiheiten dieser, die damit Umgehen können. Bei den meisten die mitspielen bei dem Jackpot haben bereits gewonnen, weil es nur um den Nervenkitzel geht für die 5 Fr...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen