Zum Inhalt springen

Panorama Bonanza! Paar findet 1400 Goldmünzen in Kalifornien

Im Garten mit dem Hund Gassi gehen und als Millionäre zurück ins Haus: Ein Paar «stolpert» über einen vergrabenen Goldschatz.

Legende: Video Riesiger Fund alter Goldmünzen (unkomm.) abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.02.2014.

Ein Paar hat auf dem eigenen Grundstück in Kalifornien einen millionenschweren Goldschatz gefunden. Die beiden haben acht rostige Kanister mit mehr als 1400 Goldmünzen aus dem 19. Jahrhundert entdeckt.

Das berichtete die Zeitung «San Francisco Chronicle». Es handle sich um unbenutzte Geldstücke im Wert von 5, 10 und 20 Dollar, die zwischen 1847 und 1894 geprägt worden seien. Der Sammlerwert des Fundes wird auf rund 10 Millionen Dollar geschätzt.

Dies sei vermutlich einer der «grössten vergrabenen Schätze, die jemals in den USA gefunden worden sind», schrieb das Fachmagazin «Coin Update, Link öffnet in einem neuen Fenster».

Kanister ragte aus dem Boden

Laut Medienberichten habe sich der Fund in der historischen Goldgräberregion in Nordkalifornien bereits vor einem Jahr ereignet. Das Paar war mit dem Hund spazieren, als es die Spitze eines Kanisters aus der Erde ragen sah. Sie haben ihn ausgegraben und geöffnet. Erst nachdem sie die «verdreckten Scheiben» reinigten, ist klar geworden, worum es sich handelt.

Wer den Schatz vergraben hat, ist unbekannt. Die Goldmünzen sollen nun ausgestellt und verkauft werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Ja ja, was die Amis nicht alles erzählen, damit man dort wieder Grundstücke kauft und investiert. Märchen zu erzählen ist schon fast ein lächerlicher Versuch. Ausser bei den Kindern, die könnten ab soviel Propaganda doch noch von US-Piratenschätzen zu träumen beginnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen