Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Brutkasten Schweiz: Über 35 Grad erwartet

Bereits am Montag bewegten sich die Temperaturen nahe an der 35 Gradmarke. Heute dürfte zum ersten Mal der Wert von 35 Grad in diesem Jahr überschritten werden. Besonders prädestiniert für Höchstwerte sind das Rhonetal und die Nordwestschweiz.

Sonnenblumenfeld und Sonne.
Legende: Sommer, Sonne, satt: Nicht nur Sonnenblumen geniessen das sommerliche Wetter. Keystone

Einen kleinen Vorgeschmack für die hitzigen Temperaturen erhielten viele in der Nacht auf Dienstag: Vielerorts herrschte eine Tropennacht. Dabei sinkt das Thermomenter die ganze Nacht nicht unter 20 Grad. Anderswo war das Gegenteil der Fall: In Samedan im Engadin ging die Temperatur auf frische 4,8 Grad zurück. 

Seit Sonntag hat der Sommer die Schweiz fest im Griff. Am Montag stiegen die Temperaturen fast im ganzen Land auf Hitzewerte von über 30 Grad. In der Nordwestschweiz wurden verbreitet 34 bis 35 Grad gemessen.

Im Süden wurde dagegen die Hitzemarke nur knapp erreicht, in Chiasso und Locarno reichte es gerade für 30 Grad. Ganz im Westen wurde hingegen die Hitzemarke knapp verpasst: In Genf lag der Höchstwert «nur» bei 29,5 Grad.

Legende: Video SRF Meteo am Mittag abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
Aus SRF Meteo vom 18.06.2013.

Gibt es heute neue Jahresrekorde?

Heute muss ebenfalls mit grosser Hitze gerechnet werden. Nach wie vor fliesst aus Süden extrem heisse Luft zu den Alpen. Weil schon am Dienstagmorgen die Temperaturen deutlich höher lagen als am Montag, muss mit neuen Jahreshöchstwerten gerechnet werden.

Im Rhonetal und in der Nordwestschweiz dürfte die 35 Gradmarke überschritten werden. Auch am Mittwoch könnten die Höchstwerte nochmals in den Bereich von 35 Grad vorstossen.

Zum Sommer gehören Gewitter

Bei extremer Hitze sind Gewitter meist nicht weit. Am Montagabend zog ein erstes Gewitter von den Waadtländer Alpen bis ins Entlebuch. Am Dienstagnachmittag und -abend muss vor allem am Jura und in den Alpen mit lokalen Gewittern gerechnet werden. Diese können örtlich durchaus heftig ausfallen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.