Zum Inhalt springen

Panorama Carabinieri in Brescia – Freunde und Helfer armer Grosis

Weihnachten ist die Zeit der Grosszügigkeit. Das haben zwei Carabinieri aus Italien bewiesen, als sie für einmal nicht nach Vorschrift handelten – ein armes Grosi freut's.

Carabinieri.
Legende: Beim diebischen Grosi haben die Beamten aus Brescia zur allgemeinen Freude eine Ausnahme gemacht. Keystone

Einer armen italienischen Rentnerin sind im wahrsten Sinn des Wortes zwei Weihnachtsengel erschienen. Die Frau wurde in einem Supermarkt von zwei Carabinieri beim Stehlen von Süssigkeiten für ihre Enkel erwischt. Anstatt ihr eine Anzeige zu verpassen, bezahlten sie den Schaden von 27 Euro und ersparten dem Grosi so eine Menge Ärger.

Die 75-Jährige muss laut dem Bericht mit einer Monatsrente von 400 Euro auskommen. «Ich bin keine Diebin, ich wollte nur meinen Enkeln ein Geschenk machen, aber mir ist das Geld ausgegangen», sagte sie, als sie an der Kasse des Supermarkts erwischt wurde.

«Es genügte ein Blick zum Kollegen, um zu wissen, was wir zu tun hatten», sagte anschliessend einer der Polizisten. «Die Frau ist uns um den Hals gefallen und hat geweint.»

Für die Grosszügigkeit gab es auch Lob vom Chef. «Es ist ein Vorfall, der die starke Präsenz unserer Truppe in der Fläche und unsere Verbundenheit mit den Menschen ausdrückt», sagte der Provinzkommandant der Carabinieri in Brescia.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Einem Schweizer Polizisten wird dies nie passieren. Dafür lernen sie in der Ausbildung maximale Arroganz und wie bei einer Verkehrskontrolle zwei Minuten lang das innere eines Autos ausgeleuchtet wird mit der Taschenlampe und dann ganz ganz langsam zurück. «Mir passt das so» als Abschlussspruch und dann nochmals ne Minute bis die Ausweise zurück gegeben werden. So kürzlich in Bern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen