«Curiosity» muss wegen Panne pausieren

Der Mars-Rover «Curiosity» hat ein Computerproblem. Er ist deshalb in den Ruhezustand versetzt worden. Der Roboter nimmt laut der Nasa bis auf weiteres keine wissenschaftlichen Experimente vor.

Selbstporträt der «Curiosity» am 10. Februar 2013.

Bildlegende: Selbstporträt der «Curiosity» am 10. Februar 2013. Keystone

Der Roboter «Curiosity» hat bis jetzt mit Erfolgsnachrichten brilliert: Erst vor zwei Wochen entnahm der Mars-Rover als erster Forschungsroboter überhaupt eine Gesteinsprobe auf dem Mars.

Nun sind die Aktivitäten des Rovers auf das absolute Minimum reduziert worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA auf ihrer Website mit.

Damit sollen seine Informatiksysteme geschützt und eine Fehlfunktion des sogenannten Flash-Speichers behoben werden. Der Rover halte aber weiterhin Kontakt zur Erde.

Der sechsrädrige Roboter «Curiosity» war Anfang August vergangenen Jahres nach einer mehr als achtmonatigen Reise durchs All auf dem Mars gelandet. Die rund 2,5 Milliarden Dollar teure Mission ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt. Der Forschungsroboter soll nach Spuren von mikrobiellem Leben auf dem Roten Planeten suchen.

Bis zum Jahr 2030 wollen die USA nach derzeitiger Planung eine bemannte Mission zum Mars entsenden.