Zum Inhalt springen

Preisverleihung in Los Angeles Das sind die Oscar-Gewinner 2017

Das Musical «La La Land» dominiert den Abend und gewinnt sechs Oscars. Wer sich sonst noch über ein Goldmännchen freuen darf.

Die Oscar-Gewinner

Bester Film: «Moonlight»
Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone, «La La Land»
Bester Hauptdarsteller: Casey Affleck, «Manchester by the Sea»
Beste Nebendarstellerin: Viola Davis, «Fences»
Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali, «Moonlight»
Beste Regie: Damien Chazelle, «La La Land»
Bestes Original-Drehbuch: «Manchester by the Sea»
Beste Kamera: «La La Land»
Beste Filmmusik: City of Stars, «La La Land»
Bester fremdsprachiger Film: «The Salesman»

Für die Panne des Abends sorgen die Schauspieler Warren Beatty und Faye Dunaway. Die beiden zeichnen fälschlicherweise den Streifen «La La Land» als besten Film aus. Gewinner ist allerdings der Film «Moonlight». Vermutlich wurden die Umschläge vertauscht. Warren Beatty versucht den Fauxpas zu erklären: Auf seiner Karte habe «Emma Stone, La La Land» gestanden, deswegen habe er kurz gestutzt, bevor er Faye Dunaway die Karte hinhielt, die dann den falschen Filmnamen vorlas. Mittlerweile hat sich das für die Oscar-Umschläge verantwortliche Unternehmen PricewaterhouseCoopers für die Panne entschuldigt.

Zwei tanzende Menschen.
Legende: «La La Land» Beste Kamera, beste Filmmusik, bestes Szenenbild, bester Filmsong, beste Regie, beste Hauptdarstellerin. Getty Images

Seitenhiebe gegen Trump

Zum Auftakt der 89. Oscarverleihung hat Moderator Jimmy Kimmel sich mit einigen derben Scherzen über den neuen US-Präsidenten lustig gemacht. «Ich möchte mich bei Präsident Trump bedanken. Erinnert ihr euch noch an letztes Jahr, als jeder gesagt hat, dass die Oscars rassistisch seien?» sagte Kimmel mit Blick darauf, dass es im vergangenen Jahr viel Kritik an fehlenden schwarzen Nominierten gab. Dieses Jahr sei das anders. «Die Schwarzen haben die NASA gerettet, die Weissen Jazz, das nennt man Fortschritt», sagte Kimmel zu Beginn der Verleihung am Sonntag und unter Anspielung auf einige der nominierten Filme.

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Blacky Schäfer (Schwarzwolle)
    La La Land: Beste Hauptdarstellerin, Regie, Kamera und Musik... Ein MustHave für mich. Ist eine BluRay wert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Mann (Freidenkerin)
    Das sind die Oscar-Gewinner 2017. So lautet der Titel bei SRF. Die kürze eines Titel sei als Entschuldigung für das Weglassen der Gewinnerinnen akzeptiert. Nicht akzeptieren kann ich hingegen, dass nach solch einer Überschrift gerade mal 10 von 24 vergebenen Academy Awards aufgelistet werden. Kann doch nicht so schwierig sein dem geneigten Leser, der geneigten Leserin die 24 GewinnerInnen aufzulisten. Sonst mal bei sueddeutsche.de reinschauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von marco Schäfer (open YOUR eyes)
      Mir ist das sowas von egal was bei dem Hollywood Blödsinn abgeht... Es gibt viel wichtigeres als irgendwelche über bezahlten Schauspieler anzuhimmeln....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Ich habe den Film gesehen, doch so Herausragend fand ich Sie nicht. Doch Oscar Prämierungen sind mehr Werbeforum und Show, als Qualitätssigel hat das nichts zu tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen