Zum Inhalt springen

Am Rande des G20-Gipfels Das sind die wahren Helden von Hamburg

Stundenlange Strassenschlachten dominieren den G20-Gipfel. Auch am Tag des Gipfelbeginns brennen in Hamburg Autos und Container. Doch am Rande der Politbühne gibt es ein paar Geschichten, die für Schmunzeln sorgen.

Merkel und Trump geben sich die Hand
Legende: «Das merkwürdigste Foto des G20-Gipfels überhaupt», sind sich die Twitter-User einig. Reuters

Zwischen Pfefferspray und Wasserwerfern macht einer einfach nur seinen Job: Ein Pizzabote auf einem Roller. Er ist mit seinem Auftritt inmitten der Demonstranten ganz unfreiwillig zum Star auf Social Media geworden.

Dieser User würdigt den Mut des Pizzaboten. Inklusive Anspielung auf CDU-Generalsekretär Peter Tauber, der diese Woche mit einem überheblichen Kommentar zu Minijobs für Schlagzeilen sorgte.

Der Preis für das kreativste Protest-Schild geht an diesen jungen Mann: Er sieht nicht ein, dass er sich für den G20-Gipfel einschränken muss und bastelt sich kurzerhand ein Schild fürs Einkaufen.

Und auch die Einwohner, die ihre Wohnungen lieber nicht verlassen, sind kreativ:

Als coolster G20-Teilnehmer wird aktuell Kanadas Premier Justin Trudeau gefeiert. Er beweist, dass Staatsoberhäupter auch mal lockere Väter sein können und lässt seinen Sohn an der Hand die Flugzeugtreppen runterhüpfen.

Und da wäre dann noch Angela Merkel, die endlich in den Genuss eines Handschlags von Donald Trump kommt. Die Twitter-User witzeln: Haben die beiden gerade den nackten Putin gesehen und versuchen ihre Unsicherheit zu überspielen?

Merkel und Trump geben sich die Hand
Legende: «Das merkwürdigste Foto des G20-Gipfels überhaupt», sind sich die Twitter-User einig. Reuters

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Hier liegt ein universeller Pferdefuss begraben. Unser kreatives Hirn, heisst leider nicht automatisch: „Zum Wohle und Fortbestand des Homo Sapiens.“ Wieso bauen wir H-Bomben, vermehren uns wie Karnickel, versauen unseren Lebensraum und verschwenden Ressourcen? Wir haben unser „Schicksal“ intellektuell in der Hand, machen aber keinen Gebrauch davon. Das All kümmert es wenig. Das hat wohl noch andere „Kronen der Schöpfung“ im Ärmel stecken. Ich wünsche mir für uns alle, dass ich gewaltig irre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller (PiMu)
    Eine Schande, was da in Hamburg abgelaufen ist. Die Sicherheitsmassnahmen und die Schäden sollten die Randalierer bezahlen. Kein TIER macht eine solche sinnlose, kostenintensive Verwüstung !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen