Der wärmste Juni aller Zeiten

Seit 1880 werden Klimamessungen aufgezeichnet – und noch nie war ein Juni weltweit wärmer als der diesjährige. In der Schweiz wurde der Rekord zwar nicht gebrochen, doch auch hierzulande gab es mehrere Hitzetage. Was für Badefans eine Freude sein mag, ist für die Polarregion jedoch fatal.

Video «Hitzerekord im Juni» abspielen

Hitzerekord im Juni

3:24 min, aus Tagesschau vom 21.7.2015

Der Juni 2015 war nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA global gesehen der wärmste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880.

Die weltweite Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe 0,88 Grad Celsius über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts von 15,5 Grad Celsius gelegen, teilte die Behörde mit. Damit übertreffe der Juni 2015 den gleichen Monat des Vorjahres – der bisherige Rekordhalter.

Auch in der Schweiz war der Juni 2015 um 2 bis 3 Grad wärmer als der langjährige Durchschnitt, wie SRF Meteo mitteilt. Laut Meteoschweiz war es über die ganze Schweiz gemittelt der viertwärmste Juni seit Messbeginn.

Gesamtes erstes Halbjahr ein Rekord

Auch die gesamte erste Jahreshälfte von Januar bis Juni 2015 war mit 0,85 Grad Celsius über dem Durchschnitt die weltweit wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Diesen Rekord hatte bislang die erste Jahreshälfte 2010 innegehabt.

Die Hitze liess das Eis in der Arktis weiter schmelzen. Die Eisfläche erstreckt sich noch auf 984'195 Quadratkilometer und ist damit sieben Prozent kleiner als der Durchschnittswert im Zeitraum 1981 bis 2010.

Signifikante Klima-Veränderungen

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Gletscher leiden unter Hitzesommer

    Aus Tagesschau vom 19.7.2015

    Die Auswirkungen der Hitze sind bei den Gletschern besonders spürbar – etwa beim Morteratsch-Gletscher im Engadin. Die Experten sind erschüttert, wie schnell das Eis im Moment zurückgeht. 2015 könnte ebenso schlimm werden, wie der Hitzesommer 2003.

  • Grosse Waldbrandgefahr

    Aus Schweiz aktuell vom 13.7.2015

    Der extrem heisse Sommer 2015 bringt nebst Hitze auch je länger desto mehr eine akute Waldbrandgefahr. Bereits haben fünf Kantone ein Feuerverbot im Wald und in Waldnähe erlassen. Wenn es so weitergeht, droht gar ein generelles Verbot.

  • Die Gefahren der Hitze

    Aus Tagesschau vom 6.7.2015

    Zum ersten Mal seit 2003 gilt in der Schweiz «sehr grosse Hitzegefahr». Der Bund nimmt hat mögliche negative Auswirkungen analysiert.

  • Hitze fordert Badeopfer

    Aus Schweiz aktuell vom 6.7.2015

    Das Hitzewochenende hat Hunderttausende in Badis, Flüsse und Seen gelockt. Die Schattenseite: Mehrere Menschen sind in Gewässern ertrunken. Gestern Abend wurden zwei junge Männer aus der Limmat beim Flussbad Oberer Letten geborgen. Dass Flussbadis wegen der Strömung gefährlicher sind als andere Badeanstalten, ist bekannt. Darum führt das Sportamt Zürich spezielle Schulungen für neu angestellte Bademeister durch.