Die Schweiz rutscht erstmals ins Minus

Das gab es schon lange nicht mehr: Das Mittelland erlebte die erste verbreitete Frostnacht des Winters 2014/2015. Stellenweise fielen die Temperaturen auch im Flachland unter den Wert von -5 Grad. Am Ofenpass gab es -17 Grad.

Frost auf Blättern

Bildlegende: Bis -5 Grad – heute ist es sehr kalt im Mittelland. Keystone/symbolbild

Heute Morgen war wieder einmal Scheibenkratzen angesagt. Verbreitet lagen am frühen Morgen die Temperaturen im Minusbereich. Allgemein bewegten sich die Tiefsttemperaturen im Mittelland im Bereich zwischen 0 und -3 Grad.

Im thurgauischen Aadorf erreichte der Tiefstwert -5,4 Grad. Auf dem Zürichberg wurde in der Nacht auf Mittwoch zum ersten Mal seit dem 27. März wieder eine negative Temperatur registriert! Positive Temperaturen gab es am frühen Mittwochmorgen nur noch am Genfersee und stellenweise im Mittel- und Südtessin.

In den Alpen zweistellige Minustemperaturen

Die Kombination zwischen klarem Wetter und Höhenkaltluft sorgte in den Alpen an vielen Orten für zweistellige Minusgrade. Am Ofenpass sank die Temperatur gegen -18 Grad, im Goms und im Oberengadin lagen am Morgen die Temperaturen im Bereich um -13 Grad.

Der absolut tiefste Wert der Nacht wurde auf dem Jungfraujoch mit -18,6 Grad gemessen, allerdings wurde dieser Wert schon am Dienstagabend um 19 Uhr verzeichnet. Danach floss in der Höhe bereits wieder mildere Luft zu den Alpen und so zeigte das Thermometer am Morgen um 6 Uhr nur noch -12 Grad.

Winter können wir uns gleich wieder abschminken

Mit einer Warmfront steigen am Mittwoch die Temperaturen rasch wieder an. Am Nachmittag reicht es im Mittelland bereits wieder für 4 Grad. In den kommenden Tagen gibt es mildes Westwindwetter, und am Freitag steigen die Maximaltemperaturen mit Föhn bereits wieder auf zweistellige Plusgrade. Winter sieht anders aus!

Wie wird das Wetter?

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.