Mundartlegende gestorben Die Schweiz trauert um Polo Hofer

Schweizer Politiker, Musiker und Fussballvereine nehmen Abschied von der verstorbenen Mundartlegende Polo Hofer. Auf den sozialen Medien überschlagen sich Trauerbekundungen. Auch sein Weggefährte Hanery Ammann nimmt öffentlich Abschied.

Bei der SRF-Sendung «Polo Hofer & Friends»: Jaël, Sina. Polo Hofer, Stefanie Heinzmann, Knackeboul und Büne Huber auf der Bühne

Bildlegende: Bei «Polo Hofer & Friends»: Jaël, Sina. Polo Hofer, Stefanie Heinzmann, Knackeboul und Büne Huber auf der Bühne SRF, Oscar Alessio

Bundesrat Alain Berset würdigte das Schaffen Hofers. Hofer habe «wie kein anderer vor ihm die Mundart und die Rockmusik zusammengeführt», erklärte der Schweizer Kulturminister in einer Stellungnahme. «Er hat auch ganzen Generationen in allen Sprachregionen der Schweiz gezeigt, wie viel Kraft, wie viel Geist, wie viel Poesie in der Berner Mundart steckt», führte der SP-Bundesrat weiter aus.

Auch die Musikwelt trauert:

Die Berner Young Boys bedanken sich bei «Polo National»:

Weitere Artikel zum Tod von Polo Hofer: