Die seltsamen Entscheide der EU

Mit fast schon aufopfernder Hingabe kümmern sich die Beamten in Brüssel um das Wohl ihrer Bürger. Vergangene Woche hatte die EU-Kommission das Verbot von Olivenölkaraffen für Restaurants verfügt. Keine sieben Tage später ist der Entscheid bereits wieder Makulatur.

Olivenölkaraffe im Restaurant.

Bildlegende: Nach der Verbannung wieder zurück in europäischen Restaurants – die Olivenölkaraffe. Reuters

Der Schutz der Konsumenten ist der EU besonders wichtig. Deshalb werden alle offenen Olivenölkännchen aus den Restaurants per 1.1.2014 verbannt. Damit werde sichergestellt, dass der Gast kein minderwertiges Öl angedreht bekomme. Das war am letzten Freitag.

Nun ist Donnerstag und alles wieder anders: Die EU-Kommission macht das Verbot wieder rückgängig, das Verbot kommt nicht. «Wir haben diesen Vorschlag nicht ausreichend mit den Konsumentenstaaten besprochen», sagte Agrarkommissar Dacia Ciolos in Brüssel.

Vor allem in den nördlichen EU-Staaten war heftige Kritik am geplanten Verbot von Ölkännchen in Lokalen geübt worden. In den Produzentenländern habe es viel Unterstützung gegeben, sagte der Kommissar.