Zum Inhalt springen

Header

.
Legende: . Keystone
Inhalt

Panorama Die Trauer im Netz

Prominente, Kollegen und Fans wurden vom Udo Jürgens Tod überrascht. Sie zeigen sich in den Sozialen Medien betroffen.

Udo Jürgens galt als einer der beliebtesten Entertainer im deutschsprachigen Raum. Seine Hits und Evergreens wie «Aber bitte mit Sahne», «Griechischer Wein» oder «Immer wieder geht die Sonne auf» sind für viele bis heute «einfach Kult», wie ein Kritiker schrieb.

Der Sänger und Namensvetter Udo Lindenberg (68) hat sich auf Twitter bestürzt über den Tod von Udo Jürgens gezeigt.

Die Sportwelt und Udo Jürgens: 1978 singt er den deutschen WM-Song in Argentinien. «Buenos días, Argentina» mit der bundesdeutschen Fussballnationalelf wurde sein grösster finanzieller Erfolg. Auch «Kaiser» Franz Beckerbauer war ein Freund und bekennender Fan.

Beckenbauer zu Udo Jürgens

Der Komiker Oliver Pocher äussert sich ebenfalls traurig.

Auch viele Fans reagierten bestürzt auf die Nachricht von Jürgens' Tod. Im Internet und auf Twitter brachten Tausende ihre Trauer zum Ausdruck. «Mein Beileid» und «fassungslos» hiess es auf Twitter.

In Zeitungsforen herrschte sowohl Bestürzung als auch Dankbarkeit. «Einer der besten ist nicht mehr» war hier ebenso zu lesen wie «Merci, Udo!». Mit seiner Musik werde er ewig weiterleben, drückte ein Fan seinen Dank aus.

Zurück bleibt auch sein unvergesslicher Humor, wie dieser Tweet zeigt.

srf/rufi;widb

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.