Drei Astronauten zurück auf der Erde

Sechs Monate waren sie im All, nun sind sie in der verschneiten kasachischen Steppe gelandet: Drei Astronauten schwebten per Kapsel zurück auf die Erde. Nach monatelanger Schwerelosigkeit sind ihre Muskeln geschwächt.

Astronauten sind zurück auf der Erde

Vier Stunden dauerte der Flug von der Raumstation ISS zurück auf die Erde. Dann landete die Kapsel mit den drei Astronauten bei starkem Nebel in der kasachischen Steppe. Dort standen Rettungskräfte bereit, um ihnen aus der engen Sojus-Kapsel zu helfen: Die Rückkehrer müssen sich erst wieder an die Schwerkraft gewöhnen. Ihre Muskeln sind nach rund 167 Tagen in der Schwerelosigkeit geschwächt.

Video «Astronauten-Landung in Kasachstan (englisch kommentiert)» abspielen

Astronauten-Landung in Kasachstan (englisch kommentiert)

1:36 min, vom 12.3.2015

Knapp drei Tonnen wiegt die Kapsel, die den Russen Alexander Samokutjajew, die Russin Jelena Serowa sowie den US-Amerikaner Barry Wilmore per Fallschirm nach Kasachstan gebracht hatte. «Die Besatzung fühlt sich gut», teilte Vize-Regierungschef Dmitri Rogosin per Twitter mit. Serowa war die erste Kosmonautin auf der ISS rund 440 Kilometer über der Erde. Vor ihr war mehr als 17 Jahre lang keine Russin im All.

Für Ende März ist der nächste Start einer Sojus mit drei Mann Besatzung vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan geplant.