Ein Hauch von Hollywood im Kanzleramt

Eigentlich weilt George Clooney wegen der Berlinale in Deutschland. Das Schaulaufen auf dem Roten Teppich reichte ihm aber nicht: Er erbat sich ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel – und erhielt Gehör. Thema des Treffens, dem auch Clooneys Ehefrau Amal beiwohnte, war die Flüchtlingskrise.

George Clooney und seine Ehefrau sitzen am Tisch beim Gespräch mit Angela Merkel.

Bildlegende: Voll des Lobes: Schauspieler George Clooney und Ehefrau Amal im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Keystone

Schon auf dem Roten Teppich in Berlin hatte Hollywood-Star George Clooney verkündet, er wolle unbedingt mit Angela Merkel über ihre Flüchtlingspolitik sprechen. Sein Wunsch wurde ihm erfüllt: Am Morgen empfing die Bundeskanzlerin den Schauspieler und dessen Ehefrau, Menschenrechts-Anwältin Amal Clooney, in ihrem Büro.

An dem rund einstündigen Treffen nahm auch der ehemalige britische Aussenminister David Miliband teil. Der Labour-Politiker ist Präsident der amerikanischen Hilfsorganisation International Rescue Committee (IRC), in der sich die Clooneys für Flüchtlinge engagieren. Was genau diskutiert wurde, bleibt unbekannt. Der 54-jährige Schauspieler dürfte aber voll des Lobes gewesen sein: Er sei absolut mit Merkels Vorgehen einverstanden, hatte er im Vorfeld mehrfach gesagt.