Ein Mädchen und ein Junge für das Fürstenpaar

Gabriella und Jacques: Fürstin Charlène und Prinz Albert II. von Monaco sind Eltern von Zwillingen geworden – einem Mädchen und einem Jungen. Obwohl Gabriella zuerst geboren wurde, ist der kleine Jacques Thronfolger.

Video «zwillinge für das fürstenpaar» abspielen

Zwillinge für das Fürstenpaar

1:23 min, aus Tagesschau Nacht vom 11.12.2014

Die monegassischen Zwillinge haben das Licht der Welt erblickt: Der Palast in Monaco gab am Mittwochabend die Geburt eines Jungen und eines Mädchens bekannt. Demnach wurde Gabriella Thérèse Marie um 17.04 Uhr geboren, Jacques Honoré Rainier um 17.06 Uhr.

Fürstin Charlène und Prinz Albert

Bildlegende: Es ist der erste gemeinsame Nachwuchs für das Fürstenpaar. Keystone

Jacques ist Thronfolger

Beide seien wohlauf, ebenso die Mutter, heisst es in einer Mitteilung. Damit steht auch die neue Thronfolge im Fürstentum fest: Der kleine Jacques ist der Kronprinz.

Die 36-jährige Charlène war in die Klinik Grace de Monaco gekommen, wo sie der Fürst am Nachmittag besuchte. Die Geburt soll den Monegassen durch 42 Salutschüsse – 21 für jedes Baby – verkündet werden.

Der 56-jährige Albert hatte die 20 Jahre jüngere, südafrikanische Weltklasse-Schwimmerin im Juli 2011 geheiratet. Seitdem wartete das Fürstentum auf Nachwuchs. Für Charlène sind es die ersten Kinder.

Video «Prinz Alberts Ankunft im Spital (unkomm.)» abspielen

Prinz Alberts Ankunft im Spital (unkomm.)

0:12 min, vom 10.12.2014

Albert liess sich überraschen

Der Fürst ist bereits Vater von zwei Kindern aus früheren Liebschaften. Diese beiden Kinder, die Albert anerkannt hat, scheiden aber für die Thronfolge aus, weil sie unehelich geboren wurden. Deshalb wäre der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (57) und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergegangen.

Albert II. hatte unlängst in einem Interview versichert, dass er das Geschlecht der Zwillinge nicht kenne. Es gebe nicht oft im Leben die Möglichkeit «so angenehmer Überraschungen», sagte er der Zeitung «Monaco-Matin» im November. Er machte aber deutlich, wie die Thronfolge geregelt ist: «Wenn es ein Junge und ein Mädchen werden, dann wird es der Junge.»

Zwei Wochen vor Termin

Eigentlich wäre der Geburtstermin für den 25. Dezember angekündigt gewesen. Fürst Albert II. hatte jedoch erklärt, ihre ersten Kinder würden voraussichtlich vor Weihnachten das Licht der Welt erblicken. Der 56-Jährige war von etwa Mitte Dezember für die Geburt seiner Kinder ausgegangen.

Das Fürstenpaar hatte am 30. Mai mitgeteilt, dass es seinen ersten Nachwuchs erwartet. Danach war die Fürstin nur noch selten in der Öffentlichkeit aufgetreten. Die Fürstin war am 19. November auch nicht zu der traditionellen katholischen Messe am monegassischen Nationalfeiertag erschienen.