Ein Schnabel wie gedruckt

Happyend für einen misshandelten Tukan in Costa Rica. Jugendliche zerbrachen seinen Schnabel, der Vogel stand kurz vor dem Hungertod. Nun hat der Vogel eine zweite Chance bekommen.

BildlegendeDer verstümmelte Tukan ist offenbar zufrieden mit seinem neuen Schnabel.

Jugendliche haben dem Tukan Grecia übel mitgespielt. Mit Stöcken schlugen sie dem Vogel den oberen Teil seines Schnabels ab. Das Fressen fiel dem Tropenvogel trotz intensiver Pflege in einem costa-ricanischen Zoo schwer.

Video «Neuer 3D-Schnabel für Grecia» abspielen

Neuer 3D-Schnabel für Grecia

0:31 min, vom 11.8.2016

Eine Idee sollte das Tier retten. Vor einem Jahr boten sich verschiedene Unternehmen an, dem verletzten Vogel eine Prothese im 3D-Drucker zu drucken. Nun ist das Experiment gelungen und Tukan Grecia scheint mit seinem Plastikschnabel zufrieden zu sein.

Tukane gehören zu den Spechtvögeln und sind in Mittel- und Südamerika heimisch. Der Schnabel dient der Verteidigung, dem Balzen und der Wärmeregulation. Diese Funktion kann der neue Schnabel allerdings nicht erfüllen.