«Jane Roe» Einstige Kämpferin für Abtreibungsrecht in den USA ist tot

Norma McCorvey

Bildlegende: Norma McCorvey (l.) vor dem Supreme Court, als dieses 1989 über einen Abtreibungsfall in Missouri entschied. Keystone/Archiv

  • Norma McCorvey, die unter dem Pseudonym Jane Roe den Frauen in den USA vor Gericht das Abtreibungsrecht erstritt, ist im Alter von 69 Jahren an Herzversagen gestorben.
  • Das bestätigte der Journalist Joshua Prager, der an einem Buch über ihren Fall arbeitet.
  • Sie war 22 Jahre alt, arm und unverheiratet, als sie schwanger wurde und ein texanisches Abtreibungsverbot anfocht. Ähnliche Gesetze gab es damals fast überall in den USA.
  • Zum Schutz ihrer Identität wurde sie zu «Jane Roe». Später enthüllte sie ihren Namen.
  • Ihr erster Vorstoss wurde abgeschmettert. Sie brachte das Kind zur Welt. Daraufhin landete ihr Berufungsantrag vor dem Supreme Court, das ihr 1973 mit 7:2 Stimmen Recht gab.
  • Der verfassungsrechtliche Anspruch auf Privatsphäre beinhalte auch die Wahlfreiheit für Frauen, eine Schwangerschaft abzubrechen, lautete das historische Urteil.
  • McCorvey wurde später strenggläubige Christin und nannte ihre Rolle bei der Legalisierung von Abtreibungen den grössten Fehler ihres Lebens. Sie wurde zur Abtreibungsgegnerin.