Erde gibt imposante Höhlenstadt preis

Eigentlich sollten in der türkischen Ortschaft Nevsehir neue Gebäude errichtet werden – stattdessen kam eine antike Untergrund-Stadt zum Vorschein, in der die Leute damals wohl permanent lebten. Ein Video gibt nun Einblick in die 5000 Jahre alte historische Stätte.

Video «Reise durch die antike Stadt unter der Erde (unkomm.)» abspielen

Reise durch die antike Stadt unter der Erde (unkomm.)

1:55 min, vom 16.2.2016

Bei Bauarbeiten 2014 wurde in der zentral-anatolischen Provinz Nevsehir ein Fund von historischer Bedeutung gemacht: Ans Tageslicht kam eine bisher unbekannte Stadt aus der Antike, die komplett unter der Erde lag.

So gross wie 50 Fussballfelder

Die Höhlenstadt befindet sich unter der modernen Stadt Nevsehir im Gebiet Kappadokien und dürfte gegen 5000 Jahre alt sein. Sie ist etwa 360'000 Quadratmeter gross. Räume sind über verwinkelte Gänge von rund sieben Kilometern Länge verbunden.

Der Bürgermeister der Provinz Nevsehir, Hasan Ünver, erklärte: «Das ist eine richtige Untergrund-Stadt, wo die Leute nicht nur zeitweise, sondern permanent gelebt haben.»

Archäologen fanden unter der Erde unter anderem auch eine orthodoxe Kirche, die für die Geschichte der Orthodoxen von grosser Bedeutung sein dürfte. Ünver, zeigte sich jedenfalls überzeugt: «Der Fund schreibt die Geschichte der Stadt neu.»