Erfinderland Schweiz: Wir sind immer noch Weltmeister. Irgendwie.

Diese Woche findet in Genf die grösste Erfindermesse der Welt statt. Die Schweiz gilt als Erfinderland: Vom Reissverschluss bis zum Ritalin können wir auf diverse Errungenschaften zurückblicken. Doch kann die Schweiz ihren Ruf 2015 noch verteidigen? Sieben Fakten zum Erfinderland Schweiz.

Der Erfinder und Komiker Stefan Heuss hält ein seltsames Gerät in der Hand

Bildlegende: Seine Erfindungen sind kaum massentauglich: Erfinder und Komiker Stefan Heuss. Keystone

Kein Öl. Keine Edelmetalle. Die Schweiz musste schon früh auf eine eigene Resource setzen: Grips.

Echt praktisch: Erfindungen, die den Alltag vereinfachen

Die Liste Schweizer Erfindungen ist lang: Der Reissverschluss, die Aluminiumfolie, der Würfelzucker, der Klettverschluss, der Sparschäler, ganz wichtig: das Sackmesser oder die Tafelschokolade – um nur einige zu nennen.

Echt neu: Neue Schweizer Erfindungen

Doch kein Grund nostalgisch zu werden. Jedes Jahr werden in der Schweiz neue Erfindungen präsentiert:

Echt schlau: Pharma-Firmen forschen bis heute in der Schweiz

Auch im hochtechnologischen Bereich hat die Schweiz mit ihren Pharma-Riesen Roche und Novartis viel zu bieten: Vom LSD über das Ritalin bis zur Entdeckung der DNA. Die beiden Firmen zählen noch heute zu den fleissigsten 50 Patent-Einreichern weltweit.

Echt beeindruckend: Anzahl Schweizer Patente

In einer Kategorie ist die Schweiz einsame Spitzenreiterin: Auf eine Million Einwohner kommen in der Schweiz 847,6 Patente. Das sind mehr als doppelt so viele als im zweitplatzierten Finnland.

Mit Abstand am meisten Patente pro Einwohner

Nr.LandPatente pro Mio. Einwohner
1
Schweiz
847,6
2Finnland416,2
3Niederlande405,5
4Schweden394,6
5Dänemark354,3

Echt schwierig: Mit Erfindungen auch Geld verdienen

Ruth Stauber, Vizepräsidentin des Erfinderverbands Schweiz sagt gegenüber SRF News, die Schweiz sei echt spitze im Erfinden. Die Schwierigkeit liege an einem anderen Ort: «Viele Tüftler schaffen es bis zum Patent, doch wenn es darum geht, die Idee dann unternehmerisch umzusetzen, hapert es bei vielen.»

Echt wenig: In Sachen Computer-Technik haben die USA die Nase vorn

Dabei hatte alles so gut angefangen: 1989 «erfand» Tim Berners-Lee am Cern das Internet. Seither haben sich leider kaum mehr Schweizer Erfindungen im Internet durchgesetzt. Der wohl berühmteste Schweizer Internet-Service: Die Terminfindungsplattform Doodle von Paul E. Sevinç.

Echt unterschiedlich: In diesen Bereichen sind wir erfinderisch

Am meisten Patente wurden letztes Jahr im Bereich der Messtechnik eingereicht. Bei diesen Zahlen handelt es sich um Statistiken des Europäischen Patentamtes.

Echt unterhaltsam: Der Dokfilm zum Erfinderland Schweiz

Video «Erfinderland Schweiz – Von Visionären und Tüftlern» abspielen

Erfinderland Schweiz – Von Visionären und Tüftlern

50 min, aus DOK vom 10.10.2013

Geistesblitze aus aller Welt

Tüftler aus aller Welt präsentieren in Genf wieder originelle Ideen. 752 Ausstellern aus 48 Ländern stellen an der 43. Internationalen Erfindermesse rund 1000 Ergebnisse von Geistesblitzen als Exponate vor. Dazu gehören ein Ultraleichtflugzeug oder ein treppensteigender Rollstuhl.
Hier geht's zur Erfindermesse

(RTS Couleur locales, 15.04.2015, 18.55 Uhr)