Zum Inhalt springen

Ernährung und Medikamente Menschen könnten in Zukunft bis zu 140 Jahre alt werden

Menschenmenge.
Legende: Die bisher älteste Person der Welt wurde 122 Jahre alt. Reuters
  • Die Zahl der über Hundertjährigen steigt beständig – auch dank besserer Ernährung und Medikamente.
  • Doch Menschen könnten binnen einiger Jahrzehnte noch viel länger leben, so der Wissenschaftler Chaim Cohen.

«Es ist möglich, dass Menschen die Grenze von 120 überschreiten und sogar bis zu 140 Jahre alt werden», sagt Cohen von der Universität Bar Ilan, der sich mit der Molekularbiologie des Alterns beschäftigt.

Die durchschnittliche Lebenserwartung des Menschen sei binnen eines Jahrhunderts dank besserer Hygiene, Medikamente und Impfungen deutlich gestiegen. «Während früher 70 Prozent der Menschen an Infektionen starben, sterben heute 70 Prozent der Menschen an Alterskrankheiten», so Cohen.

«Wenn man den Alterungsprozess selbst manipuliert, kann man auch die maximale Lebenserwartung steigern», glaubt er. Seine Studie basiert auf der Untersuchung von Daten zur menschlichen Sterblichkeit in den Jahren 1900 bis 2010 sowie von Versuchen mit Tierarten wie Mäusen, Ratten und Fliegen.

Mit Veränderungen der Ernährung, gentechnischen Eingriffen und medikamentöser Behandlung sei es gelungen, die maximale Lebensspanne um bis zu 30 Prozent zu steigern.

Natürliche Obergrenze

Forscher um Jan Vijg vom Albert Einstein College of Medicine in New York waren im vergangenen Jahr in einer Studie zu dem Schluss gelangt, dass die Lebenszeit des Menschen eine natürliche Obergrenze hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch jemals älter als 125 Jahre werde, sei extrem gering, schrieben sie im Fachblatt «Nature».

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Nein Danke :-) Zudem hege ich starke Zweifel, ob die Wissenschaft/Medizin dazu noch die Gelegenheit erhält. Zu einschneidend sind global seit Jahrzehnten die ungesunden Lebensbedingungen für Flora und Fauna und damit auch Mensch. Unser aktueller Lebenswandel mit all seinen zunehmenden Zivilisationskrankheiten lässt eher darauf schliessen, dass wir den Zenit zur Lebenserwartung schon überschritten haben. PS. Nur älter werden bringt nichts, entscheidend ist der Erhalt von Lebensqualität.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heidy Rüegg (heidy70)
    Haben die die diesen Unsinn verbreiten nichts besseres zu tun? Auch mit aller Chemie kann man die Altersbeschwerden nicht beseitigen, und wer soll dann diese Menschen betreuen? Ich bin 82 J. alt, und sehr froh dass ich eine Tochter habe die mir viele Arbeiten abnimmt. Aber nicht viele Menschen haben so viel Glück wie ich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI (igwena ndlovu)
      Ich bin 76, ein hartes Wochenende hinter mir.. Stammeszusammenkunft, Familienstress, Anreise 4 Stunden.. Dazwischen einen Anlass besuchen MUESSEN.. 2x2Stunden.. dann wieder zurueck an den Wohnort.. nochmals 4 Stunden.. Wie sind sie muede, meine JUNGE Familie.. zwischen 23 und 62 machen DIE Schlapp.. und dann auf 140 Jahre hoffen.. nochmals WOZU...? Fuer Leute die geistig und Koerperlich gesund sind ok, aber WER ist das denn..mit 85 etwa hiert das auf..!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Grossrieder (View)
    Als haette die Welt nicht schon genug Probleme? Da muesste die Menschheit allgemeinhin etwas vernuenftiger werden und der soziale wie intelektuelle Standart muesste erst auf aehnlich guter Ebene sein bevor man daran denkt so alt zu werden. Das verlangt naemlich eine neue Weltordnung, denke ich, Dafuer sind wir noch nicht reif genug; am wenigsten die Politiker.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen