Zum Inhalt springen

Panorama Erster Papst-Tweet: «Von Herzen segne ich euch»

Es ist vollbracht: Papst Benedikt hat erstmals persönlich gezwitschert und seinen «Followern» eine Kurzbotschaft samt Segen in acht Sprechen übermittelt. Das soll bald zu einer Tradition werden.

Papst Benedikt XVI. hat seinen ersten persönlichen Tweet verschickt. Und dabei gleich seinen Segen angefügt. «Liebe Freunde», so beginnt die elektronische Botschaft des Papstes. «Gerne verbinde ich mich mit euch über Twitter. Danke für die netten Antworten. Von Herzen segne ich euch.» Am Ende der Generalaudienz erklärt ihm sein Stab Twitter auf einem Tablet.

Fragen @Pontifex

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte am 3. Dezember seinen eigenen Externer Twitter-Account bekommen. Danach konnte man ihm Fragen mit dem Schlagwort «#AskPontifex» einsenden. Drei der Fragen an ihn von drei Kontinenten sollten im Laufe des Tages noch beantwortet werden, allerdings nicht vom Papst persönlich.

Seit der offiziellen Twitter-Anmeldung des Papstes hat die Zahl der «Follower» seiner verschiedensprachigen Konten eine Million überschritten.

Das Twittern des Papstes soll zu einer Tradition werden. Normalerweise sollen dabei kurze Zusammenfassungen seiner Reden und Botschaften verbreitet werden. «Die Twitter-Präsenz des Papstes drückt konkret die Überzeugung aus, dass die Kirche in der digitalen Arena präsent sein muss», hatte der Vatikan erläutert.

Legende: Video Twitternder Papst abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus News-Clip vom 12.12.2012.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.