Zum Inhalt springen

40. Todestag von Elvis Es lebe der King

Sein Hüftschwung, die erste weltweite Konzert-Übertragung im TV und schliesslich auch der Mythos um seine Person waren legendär und sind unvergessen. Die 10 wichtigsten Stationen.

  • Elvis Aaron Presley wuchs in Nachbarschaft von Afroamerikanern in East Tupelo (Mississippi) auf. Deshalb zeigte er schon als Kind Interesse für den Gospel.
  • Zur Identifikationsfigur des Rock 'n' Rolls wurde Elvis wegen seinen körperbetonten Anzügen und seinen lasziven Tanzbewegungen.
  • Mit «Heartbreak Hotel» hatte Elvis mit 21 Jahren seinen ersten Nummer 1 Hit.
  • Während Elvis zum Star wurde, tauchte er unter. Der Musiker verabschiedete sich für 18 Monate ins Militär nach Deutschland, der Heimat seiner Ahnen.
  • Mit 32 Jahren heiratete Elvis in Las Vegas seine Priscilla. Ein Jahr später kam das einzige gemeinsame Kind Lisa Marie in Memphis zur Welt.
  • Ab 1969 stand Elvis praktisch durchwegs auf der Bühne. 1100 Konzerte gab er – mehr als 600 davon in Las Vegas. Zum endgültigen Superstar wurde Elvis durch seine Konzertübertragung «Aloha from Hawaii» 1973. Hunderte Millionen Menschen verfolgten es via Satellit.
  • Im selben Jahr folgte der tiefe Fall. Er liess sich von seiner Frau scheiden. Gesundheitliche Probleme machten ihm zu schaffen. Er wurde medikamentenabhängig.
  • Noch während seiner Musikkarriere tobte er sich auch vor der Kamera aus. 31 Filme drehte er bis Ende der 60er Jahre.
  • Im Sommer 1977 gab er sein letztes Konzert. Zwei Monate später, am 16. August starb Elvis Presley mit 42 Jahren an einem plötzlichem Herztod.
  • Elvis lebt: Bis heute sind eine Milliarde Tonträger verkauft worden. Die Fans und tausende von Imitatoren sorgen dafür, dass der «King of Rock 'n' Roll» auch 40 Jahre nach seinem Tod weiterlebt.
Legende: Video Elvis und Priscilla – Die wahre Geschichte dieser Jahrhundertliebe abspielen. Laufzeit 52:00 Minuten.
Aus DOK vom 13.08.2017.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.