Europa-Park: Kein Selfie mehr vom Stock

Selfie-Sticks sind zwar praktisch, aber auch gefährlich. Deswegen hat der deutsche Europa-Park regiert.

Eine Gruppe fotografiert sich selber mit einem Selfiestick

Bildlegende: Was vor dem Karussell in New York noch möglich ist, geht auf den Bahnen des Europa-Parks nicht mehr: Selfie mit Stick. Keystone

Der Europa-Park in Rust bei Freiburg verbietet Selfie-Sticks auf seinen Bahnen. Deutschlands grösster Freizeitpark folgt dem Beispiel anderer Freizeitparks, welche die Stangen für Handy-Fotos und -Videos in den letzten Wochen aus Sicherheitsgründen verboten haben.

Unfälle befürchtet

Die langen Stangen seien ein Sicherheitsrisiko, sagte Parksprecher Jakob Wahl. Bei Achterbahnfahrten oder anderen Attraktionen könnten sie aus der Hand rutschen und Menschen verletzen. Zudem ragten sie weit über die Sitzplätze der Passagiere hinaus, dadurch könne es zu Unfällen kommen.

Weil immer mehr Menschen mit Selfie-Sticks unterwegs seien, habe der Park reagieren müssen. Auch zahlreiche Museen hatten jüngst Selfie-Sticks verbannt. Verboten sind die Stangen unter anderem auch in den Disney-Freizeitparks. Der rund eine Stunde von Basel entfernte Europa-Park ist auch bei Schweizern beliebt.