Zum Inhalt springen

Header

MS Amorella
Legende: Die Fähre war auf dem Weg vom südfinnischen Turku in die schwedische Hauptstadt Stockholm. Reuters
Inhalt

Evakuierung vor Åland Ostsee-Fähre vor Finnland auf Grund gelaufen

  • In der Ostsee ist eine Fähre mit rund 280 Personen an Bord auf Grund gelaufen.
  • Die Fähre befindet sich vor der finnischen Inselgruppe Åland.
  • Am späten Nachmittag waren nach Angaben der Küstenwache und der Reederei Viking Line alle Passagiere an Land gebracht worden, ehe auch die Crew vom Schiff geholt werden sollte.

Die Situation sei stabil, Menschen seien nicht in Gefahr, teilte die westfinnische Küstenwache auf Twitter mit. Einsatzkräfte hätten alle Passagiere evakuiert, hiess es.

Nach Angaben der Reederei Viking Line hatte sich das Schiff mit knapp 200 Passagieren und 80 Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Weg vom südfinnischen Turku in die schwedische Hauptstadt Stockholm befunden. Berichte über Verletzte gibt es demnach bislang nicht.

Leute auf Boot
Legende: Die Passagiere seien mit Booten ans Land gefahren worden, berichtet die Agentur Reuters. Reuters

Finnische und schwedische Medien berichten, die Fähre sei vor sieben Jahren schon einmal auf Grund gelaufen. Auch damals hatte sich der Vorfall in diesem Gebiet ereignet.

Video
Aus dem Archiv: MS Amorella lag schon einmal auf Grund (unkomm.)
Aus News-Clip vom 14.12.2013.
abspielen

SRF 4 News, 20.09.2020, 15 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Kein Wunder, eine Fähre gebaut in Kroatien eingesetzt in Finnland / Schweden ohne relevante Ice Class. Kann nicht ohne Icebrecher eingesetzt werden wenn es richtig Eis hat.
    Der Hafen in Langnäs ursprünglich für Sjlia Line gebaut und benutzt 1965-1975. Zuwenig Passagiere. Abgebrochen 1993. Neu aufgebaut weil ein EU Gesetzt Zollfreiheit für Alkohol/Zigaretten & Co. garantierte. Der Hafen war streng genommen nie für 170 m lange Schiffe gedacht. Ursprünglich waren das 60-110 m Schiffe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Ludwig  (Tlu)
      @Ablehner: Ein rein technisch orientierter Kommentar, der stark abgelehnt wird. Hier hätte ich gerne eine Begründung und Darlegung der "Ablehner", denn das Thema ist nicht eine politische Ansichtsache, sondern für einmal eine nachvollziehbare technische Tatsache. Oder eben nicht.Warum?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Tim Berger  (11x)
      Das ist ja alles sehr interessant, aber was haben Eisbrecher und Hafengrösse mit dem jetzigen Zwischenfall zu tun?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Peter Mueller  (Elbrus)
      Die Hafengrösse ist ein wichtiger Fakt für die Navigation eines 170 m langen Schiffes. Das ist keine 50m lange Segeljacht oder Motorboot.
      Der Hafen in Langnäs (der Autor war schon dort) hat eine Unzahl von kleinen Inseln wie es halt ist in einem Schärengebiet. Läuft man da auf mit diesem Kahn wird es schwierig. Das Schiff verkehrt auch im Winter ergo ist die Ice Klasse wichtig. Viking Line will die Amorella los werden. Sie ist schon 1993 vor Stockholm auf Grund gelaufen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von marc rist  (mcrist)
      @TB: Rein gar nichts. Die Ostsee ist ein seichtes Gewässer. Da kann das schon mal passieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Matthias Jauch  (Matthias Jauch)
      @Elbrus
      Interessant! Leider habe ich keine Ahnung ob Ihre Beschreibung der Situation so belegt ist. Aber danke für die kritische Betrachtung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
      Weder ist die Fähre wegen Eis, noch im Hafen auf Grund gelaufen. Ebenso wenig ist weder die Werft noch die Anzahl Passagiere für die Ursache verantwortlich. Ihr Kommentar hat nichts mit dem Fall zu tun.

      Ein "rein technischer" Kommentar, der mit dem Worten "Kein Wunder" beginnt und völlig irrelevant Fakten zur effektiven Situation aufführt, kann ich aus meinem persönlichen Erfahrungen als Hochsee Crewmitglied (Kreuzfahrt und Fähren) und obiger Begründung nur ablehnen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Christof Liechti  (Stoeffu)
      Mehrere andere Nachrichtenportale berichten, dass die MS Amorella absichtlich auf Grund gelaufen sei, da sie drohte mit Wasser vollzulaufen. Ohne die dortigen Wetterverhältnisse zu kennen, wage ich zu behaupten, dass dies nichts mit der Ice Class zutun hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen