Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama «Falsche» Tropennacht dank Föhn

Letzte Nacht sank die Temperatur mancherorts nie unter 20 Grad. Weil der Föhn blies, schliefen die Schweizer trotzdem gut.

Unter Tropennacht versteht man eine Nacht, in der das Thermometer nie weniger als 20 Grad anzeigt. So lautet die Definition. Und so gesehen war die vergangene Nacht auch eine Tropennacht. In Rorschach zum Beispiel fiel die Temperatur nie unter 24,3 Grad. Dass die St. Galler dennoch nicht schwitzten, haben sie dem Föhn zu verdanken.

«Wir empfinden die Luft als schwül, wenn sie feucht ist», schreibt SRF Meteo. Der Föhn bringe aber trockene Luft, und darum seien die 20 Grad oder mehr in den Föhntälern gar nicht unangenehm gewesen. «Deshalb ist der Begriff ‹tropisch› unpassend.»

Eine «falsche» Tropennacht erlebten auch die Menschen in Flüelen (UR), Glarus, Schwyz oder Brienz (BE). Bemerkenswert sei die Föhnstärke gewesen, so SRF Meteo. Am Urnersee erreichten die Böen eine Geschwindigkeit von rund 105 km/h, in Altenrhein (SG) 90 km/h und in Oberägeri (ZG) gut 80 km/h.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.