Mit über 100 km/h Freeskier Jérémie Heitz: Zwischen Angst und Leidenschaft

Der Walliser Jérémie Heitz gehört zur Weltspitze im Freeski und brettert mit über 100 km/h die Berge hinunter. Als Vize-Freeride-Weltmeister ist er ein Star in der Szene.

Video «Jérémie Heitz im Porträt» abspielen

Jérémie Heitz im Porträt

3:36 min, vom 27.3.2017

Der 27-Jährige bezeichnet sich selber als Glückspilz, weil er das leben kann, was ihm gefällt. Jérémie Heitz ist ein bodenständiger junger Mann, der aus dem Unterwallis bis an die Weltspitze der Freeskier gefahren ist. Seine eindrücklichsten Fahrten zeigt er nun im Film «La Liste».

Jérémie Heitz will noch höher hinaus

Bereits mit zwei Jahren stand Jérémie Heitz auf den Skiern. Er ist in den Walliser Alpen aufgewachsen, und die Liebe zu den Bergen wurde ihm in die Wiege gelegt. Der Vater von Heitz ist Bergführer, die Mutter war Skirennfahrerin. Zuerst versuchte Jérémie Heitz ebenfalls im Ski Alpin Erfolge zu feiern. Doch die unpräparierten Hänge reizten ihn mehr. Durch Freunde kam er zur Extremsportart.

Atemberaubendes Tempo und Steilhänge mit 55 Grad gehören schon zum Alltag von Jérémie Heitz. Zusammen mit seinem Freund Samuel Anthamatten hat er deshalb ein neue Herausforderung geplant: den Himalaya.