Zum Inhalt springen

Beschlagnahmter Frachter Fünfeinhalb Tonnen Kokain für Europa und die USA

Kokain-Pakete
Legende: 5070 Kokain-Pakete wurden sichergestellt. Sie waren unter anderem auch für Europa gedacht.(Symbolbild) Reuters
  • Auf einem Frachtschiff unter panamaischer Flagge haben ecuadorianische Ermittler mit internationaler Hilfe 5,53 Tonnen Kokain sichergestellt.
  • Die Ladung sollte in die USA und nach Europa gebracht werden. Der Marktwert der Drogenladung wird auf mindestens 250 Millionen Dollar geschätzt.
  • Das Schiff mit der illegalen Ladung sollte von der Provinz Santa Elena im Südwesten Ecuadors nach Panama fahren und dann weiter nach Spanien.
  • 21 Mitglieder eines internationalen Drogenrings wurden laut dem Innenministerium festgenommen. Unter den Festgenommenen ist der spanische Anführer der Bande.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dave Hartmann (BürgerKing74)
    Es sind weit, weit mehr als 18 Millionen Drogenabhängige. Dies hier ist nur die geschätzte Anzahl Kokainkonsumenten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Da wird einem fast schlecht, wenn man weiss dass ca. 18Millionen Drogenabhängige die Welt befölkern.Natürlich auch die Schweiz, die EU + auch die USA. Nicht jedem sieht man an, dass er "süchtig" ist, und es gibt viele, die ihren Fuss bereits in die Schulen, Politik, Regierungen usw. gesetzt haben. Leider wird von Süchtigen versucht, die Drogensucht zu verharmlosen, und man versucht sogar Raucher und Alkoholiker unter die gleiche Kategorie zu stellen. Drogensüchtige stürzen die Welt ins Chaos!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dave Hartmann (BürgerKing74)
      Ob es die Drogenabhängigen sind, die die Welt ins Chaos stürzen, wage ich in Frage zu stellen. Ich glaube da gibt es weit grössere und einflussreichere Menschengruppen. Ganz allgemein ist es wohl einfach die Existenz und das Wirken des Menschen an sich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Joel Busch (Joel)
      Ist Ihre Aussage etwa dass Alkoholiker nicht destruktiv auf ihre Mitmenschen wirken? Darf ich die Studie im Auftrag des BAG hier empfehlen (Unten ist das PDF der Studie verlinkt) https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-48913.html
      Ablehnen den Kommentar ablehnen