Zum Inhalt springen

Geheimakten angelegt Die fliegenden Untertassen und das Pentagon

Eine Gruppe UFOs.
Legende: Das Pentagon ging offenbar heimlich Berichten von mysteriösen Objekten nach. Colourbox
  • Das US-Verteidigungsminiseriumg ist angeblich jahrelang Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder UFOs nachgegangen.
  • Das Pentagon bestätigte gegenüber verschiedenen Medien, seit 2007 habe ein entsprechendes Programm existiert. Dieses sei aber 2012 eingestellt worden.
  • Im Zuge des Programms wurden laut Medienberichten Dokumente erstellt, die Beobachtungen verschiedener mysteriöser Flugobjekte beschreiben.

Die Aufwendungen für das «Advanced Aerospace Threat Identification Program» (Programm zur Identifizierung von Bedrohungen im Luft-und Weltraum) in Höhe von 22 Millionen Dollar pro Jahr seien jeweils im Verteidigungshaushalt versteckt gewesen, berichteten die «New York Times» und «Politico» am Samstag.

2012 wurde das Programm eingestellt. Das Pentagon habe seinerzeit entschieden, dass es wichtigere Dinge gebe, in die man das Geld stecken könne, zitierten die Medien Ministeriumssprecherin Dana White.

Der «New York Times» zufolge haben Mitarbeiter aber trotz Finanzierungsstopps neben ihren anderen Pentagon-Aufgaben seitdem weiter Berichte über mysteriöse Flugobjekte untersucht, die ihnen von Militärangehörigen zur Kenntnis gebracht wurden.

US-Senator brachte Programm ins Rollen

Wie es weiter hiess, kam das Programm auf Initiative von Harry Reid aus Nevada zustande, dem damaligen demokratischen Mehrheitsführer im US-Senat. Er habe schon immer grosses Interesse an Weltraumphänomenen gehabt.

Geleitet wurde das Programm den Angaben zufolge von Luis Elizondo, einem militärischen Geheimdienstbeamten. Das meiste Geld sei an ein vom Milliardär Robert Bigelow betriebenes Forschungsunternehmen geflossen.

Der langjährige Reid-Freund und derzeitige Nasa-Mitarbeiter hatte im vergangenen Mai in einer CBS-Sendung betont, er sei «absolut überzeugt», dass UFOs existierten und die Erde besucht hätten.

Den Medienberichten zufolge wurden im Zuge des Programms Dokumente erstellt, die Beobachtungen verschiedener mysteriöser Flugobjekte beschreiben. Darunter sei ein Flugzeug, dass sich mit sehr hoher Geschwindigkeit fortbewegt habe – ohne sichtbare Zeichen eines Antriebs.

Die USA sind mit der Erforschung mysteriöser Berichte nicht allein:

Legende: Video David Clarke, Verantwortlicher für UFO-Akten, führt durch UFO-Dokumente, die Anfang 2010 veröffentlicht wurden. abspielen. Laufzeit 8:27 Minuten.
Vom 05.08.2010.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Die Annahme, unsere Erde sei der einzig belebte Planet im riesen Universum, scheint mir arrogant und unlogisch. Trotzdem dürfte sich das Vorkommen von „intelligentem“ Leben in Grenzen halten. Dazu kommt der Gleichzeitigkeitsfaktor. Intelligente Ausserirdische unterliegen wohl den gleichen Schwächen (Autodestruktion) wie der Mensch. Heisst, ein paar „High-Tech“ Hochkulturen im All sind schon wieder verschwunden und den anderen (wie uns) steht es noch bevor. UFO-Glaube ist auch nur eine Religion.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Seine Stammwähler weiter mit populären Mythen und Verschwörungstheorien bei Laune halten... Trump macht das sehr geschickt. Nicht klug, oder gar weise, aber als Manipulator durchaus effizient, da komplett ohne Moral oder Skrupel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Kirchhoff (Charly)
    Was sind das nur für Witzfiguren? Kommen seit Jahrzehnten nicht mit den Problemen auf der Erde zurecht und suchen nach neuen im Weltall. Vielleicht ist der erwähnte Senator ein grosser Science-Fiction Fan.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen