Seit 1942 vermisst Gletscher-Leichen sind identifiziert

Video ««Das sind meine Eltern»» abspielen

«Das sind meine Eltern»

2:39 min, aus Schweiz aktuell vom 18.7.2017

  • Die beiden leblosen Körper, die vergangene Woche auf dem Tsanfleuron-Gletscher gefunden wurden, sind laut Walliser Polizei formell identifiziert.
  • Es handelt sich um die seit dem 15. August 1942 vermissten Marcelin und Francine Dumoulin.

«Die zwei vermissten Personen konnten durch die DNA-Analysen der Gerichtsmedizin identifiziert werden», teilte die Walliser Kantonspolizei mit. Aufgrund der gefundenen Ausrüstungsgegenstände seien die beiden Personen wahrscheinlich Opfer eines Bergunfalls vor mehreren Jahrzehnten geworden.

Bei den vom Gletscher frei gegebenen Leichen der verstorbenen Personen wurden auch persönliche Gegenstände wie ein Rucksack, eine Uhr und ein Buch gefunden. Die Walliser Kantonspolizei führt eine Liste der Personen, die seit 1925 in den Bergen oder in Gewässern als vermisst gelten.

Tochter schwer erleichtert

Bereits am Dienstag meldete sich die Tochter des nun formell identifizierten Ehepaars. Die 79-jährige Marceline Udry-Dumoulin ist sehr erleichtert, dass sie nach 75 Jahren nun endlich von ihren Eltern Abschied nehmen kann: «Ich spüre einen inneren Frieden. Bis jetzt konnte ich nie abschliessen. Immer wieder ging ich auf den Gletscher und wollte auch diesen Sommer wieder gehen – jetzt sind sie zu mir gekommen.» Die Abdankung soll nächste Woche stattfinden.

«  Ich spüre einen inneren Frieden. Jetzt kann ich mich endlich von meinen Eltern verabschieden. »

Marceline Udry
Tochter

Gletscher war beliebte Fussverbindung

Der Schilderung der Tochter zufolge wollte das Ehepaar vom Wallis aus in den Kanton Bern wandern, um die dortige Alp zu bewirtschaften. Der Gletscher war eine beliebte Fussverbindung zwischen den Kantonen Wallis und Bern. Das Ehepaar, die 37-jährige Lehrerin und der 40-jährige Schuhmacher, fielen dann vermutlich in eine Gletscherspalte. Erinnerungen an die Eltern hat Marceline Udry nur wenige: «Ich war vier, als sie verschwunden sind.» Nach dem Verschwinden wurden Marceline und ihre Geschwister getrennt in verschiedenen Familien grossgezogen.