Golden Globes verliehen: Erfolge für Affleck und Waltz

Überraschung bei den Golden Globes: Ben Afflecks «Argo» stellt Steven Spielbergs «Lincoln» in den Schatten. Die Österreicher Christoph Waltz und Michael Haneke gewinnen weitere Globe-Preise.

US-Regisseur und Schauspieler Ben Affleck hat mit seinem Politthriller «Argo» den Globe-Hauptpreis für das beste Filmdrama gewonnen. Der Film setzte sich gegen «Django Unchained», «Life of Pi», «Lincoln» und «Zero Dark Thirty».

Die Trophäe ging an die Produzenten Affleck und George Clooney. Viele hatten «Lincoln» als Favoriten eingestuft. «Argo» handelt von einer aberwitzigen aber wahren CIA-Befreiungsaktion von US-Geiseln im Iran. Affleck holte auch den Globe als bester Regisseur. Argo war mit fünf Nominierungen ins Rennen um die Goldene Weltkugel gezogen.

Drei Frauen

Bildlegende: Ein Globe für drei Damen Zosia Mament, Lena Dunham und Allison Williams räumten den Preis für «Girls» ab, die gemäss Jury beste TV-Serie. keystone

Spielberg als Verlierer des Abends

Steven Spielbergs Historiendrama «Lincoln» hatte sieben Gewinnchancen, holte am Ende aber nur eine Trophäe für Drama-Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis in der Rolle des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln. Tom Hoopers Filmmusical «Les Misérables» gewann den begehrten Golden Globe in der Sparte «Musical/Komödie».

Die Darsteller Hugh Jackman und Anne Hathaway waren in der Nacht ebenfalls mit Goldenen Weltkugeln belohnt worden.

Auch Österreicher Haneke ausgezeichnet

Der Österreicher Michael Haneke hat mit seinem Altersdrama «Liebe» den Golden Globe in der Sparte «Fremdsprachiger Film» gewonnen. Der in München geborene Regisseur trat für Österreich an. 2010 hatte er mit «Das weisse Band» die Weltkugel für den besten ausländischen Film nach Deutschland geholt.

Anders als bei den Oscars gibt es bei den Globes einen Top-Preis sowohl für das beste Drama als auch für die Sparte Musical/Komödie. Die Trophäen vom Verband der Auslandspresse (HFPA) wurden zum 70. Mal verliehen.

Christoph Waltz

Bildlegende: Zweiter Golden Globe für Christoph Waltz Für seine Nebenrolle in «Django Unchained» erhielt der gebürtige Wiener den begehrten Preis in Beverly Hills. reuters/archiv

Waltz sichtlich bewegt

Sichtlich bewegt dankte Waltz dem Regisseur und seinen Co-Stars, darunter Jamie Foxx und Leonardo DiCaprio.Es war der erste Preis, der in der Nacht bei der Filmgala in Beverly Hills vergeben wurde.

In dem Western «Django Unchained» spielt Waltz einen Kopfgeldjäger. Neben dem Österreicher waren sein Co-Star Leonardo DiCaprio (»Django Unchained»), Philip Seymour Hoffman (»The Master»), Tommy Lee Jones (»Lincoln») und Alan Arkin (»Argo») nominiert. Die Globe-Trophäen werden von dem Verband der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien verliehen.