Zum Inhalt springen

Wechsel Goodbye, Urs Gredig

Mann steht mit Anzug vor einer dunklen Wand.
Legende: Urs Gredig verlässt im Herbst das SRF. SRF
  • Der frühere «Tagesschau»-Moderator Urs Gredig verlässt SRF und wird neuer Chefredaktor bei CNNMoney Switzerland.
  • Seine Anfänge machte Urs Gredig (47) bei der Abteilung Unterhaltung und wechselte 2004 zur «Tagesschau».
  • Er arbeitete als Redaktor und Moderator verschiedener «Tagesschau» Ausgaben.
  • Von 2013 bis 2017 wechselte er auf den TV-Korrespondentenposten nach Grossbritannien.
  • Seit seiner Rückkehr aus Grossbritannien ist Urs Gredig für den erkrankten «Club»-Gastgeber Thommy Scherrer als Stellvertreter eingesprungen.
  • Urs Gredig wird voraussichtlich am 19. September seine letzte Sendung moderieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Büeler (Schweizer Bürger (Jahrgang 1968))
    Mit Urs Gredig, der mir schon an der Universität Freiburg als Studienkollege sehr positiv aufgefallen ist, verliert SRF wirklich einen äusserst kompetenten Mitarbeiter, als treuer Zuschauer von SRF bedaure seinen Austritt sehr, zugleich wünsche ich ihm aber an seiner Wirkungsstätte alles Gute. Thomas Büeler, Jona
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat R. von Wartburg (Beat R. von Wartburg)
    Wenn immer die Besten gehen, dann fragt man sich wieso? Wenn nun jemand behaupten würde, dass da etwas bei SRF schief läuft, dann würde ich nicht aufstehen und das Gegenteil behaupten,
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wer (trotz unübersehbarer ideologischer Einseitigkeit!) praktisch täglich die Tagesschau auf SRF 1 am Bildschirm verfolgt, bedauert den Wegzug des sympathischen und kompetenten Moderators und Journalisten Urs Gredig sehr! Ich schliesse mich voll der Ansicht von Christina Ammann (13:10 h) an! Ich wünsche Ihnen, Herr Gredig, viel Freude am neuen Arbeitsplatz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen