Google kürt «Suchbegriff des Jahres»

«Eurokurs» ist das Google-Wort 2015 für die Schweiz. Im Vergleich zu 2014 hat es den grössten Sprung nach oben gemacht.

Franken und eine Euro-Münze

Bildlegende: «Eurokurs» war in der Schweiz das Wort mit dem grössten Sprung an Google-Suchen im Vergleich zu 2014. Keystone

Nach dem SNB-Entscheid zur Abschaffung des Mindestkurses ist in der Schweiz die Google-Suche nach «Eurokurs» in die Höhe geschnellt. Mit dem stärksten Anstieg im Vergleich zu 2014 handle es sich somit um den «Suchbegriff des Jahres», teilt der Schweizer Ableger des Technologiekonzerns mit. Auf den nächsten Plätzen folgen «Charlie Hebdo» und «Sonnenfinsternis».

Ausreisser werden gewertet

Bei den Ranglisten werden allerdings nicht die absolut häufigsten Suchanfragen ausgewertet, sondern Ausreisser im Jahresvergleich. Die Liste zeige somit den Zeitgeist – bereinigt um immer wiederkehrende Suchbegriffe wie zum Beispiel «Wetter» oder «SBB-Fahrplan», wie Google Schweiz mitteilt.

In der Kategorie «Promis Schweiz» liegen «Stan Wawrinka», «Sepp Blatter» und «Jolanda Spiess-Hegglin» vorne. Bei «Städte & Dörfer» machten «Zermatt», «Zürich» und «Basel» das Rennen um die ersten drei Plätze; der «beliebteste» Berggipfel war in diesem Jahr die «Rigi».