Haben‘s die Schweizer nicht nötig?

Wer Lotto spielt, will Geld gewinnen. Logisch. Trotzdem bleiben bei Swisslos jedes Jahr viele Gewinne liegen.

Lottokugeln

Bildlegende: Der Thrill interessiert. Auch der Gewinn? Keystone

Im Lotto gibt es Verlierer. Das weiss jeder bestens, der spielt. Aber es gibt in dem Geschäft auch jene, die ihren Gewinn einfach nicht abholen. Knapp 20 Millionen Franken flossen im vergangenen Jahr an Swisslos zurück – das Geld wurde nicht abgeholt. Darunter war ein besonders hoher Gewinn von vier Millionen Franken.

Die Person hatte 2011 in einem Einkaufszentrum im Kanton Zug für 12 Franken gespielt. Trotz Aufrufen via Medien meldete sich die Person nicht. «Es kommt selten vor, dass so hohe Gewinne nicht abgeholt werden», sagt Mesmer. Der letzte grosse Gewinn wurde 2005 nicht abgeholt – es waren 1,7 Millionen Franken.

Neben den Verlierern gibt es aber auch viele Gewinner: 35 Menschen dürften letztes Jahr überglücklich gewesen sein – diese Menschen wurden zu Millionären, Swisslos sei Dank. Ein Fall ist Swisslos-Sprecher Willy Mesmer besonders gut in Erinnerung geblieben.

Als Mesmer anrief, um die Gewinnerin zu benachrichtigen, war diese gerade in einem Möbelgeschäft. Sie wolle vom Altersheim in eine Wohnung umziehen, erzählte sie Mesmer. «Die Frau war 80», sagt Mesmer. Und den Mann, den sie im Altersheim kennen gelernt habe, nehme sie gleich mit an den neuen Ort.

Jedes Jahr bleibt Geld liegen

Jedes Jahr werden Gewinne nicht abgeholt. 2011 wurden 5,1 Prozent der Anzahl Gewinne nicht abgeholt, das waren 2,6 Prozent der Gewinnsumme des ganzen Jahres. Letztere Zahl pendelt bei Swisslos von Jahr zu Jahr zwischen einem und knapp drei Prozent.