Harrison Ford macht Bruchlandung mit einem Kleinflugzeug

Der US-Schauspieler Harrison Ford («Indiana Jones») ist mit einem Kleinflugzeug verunglückt. Er liegt mit Verletzungen im Krankenhaus. Ford sass selbst am Steuer.

Video «Bruchlandung von Harrison Ford» abspielen

Bruchlandung von Harrison Ford

1:17 min, vom 6.3.2015

Hollywood-Star Harrison Ford hat sich bei einer Bruchlandung mit einem Kleinflugzeug bei Santa Monica in Südkalifornien verletzt.

«Dad ist ok. Angeschlagen, aber ok!», teilte der Sohn des Schauspielers, Ben Ford, via Twitter mit. Er sei bei seinem Vater im Spital. Dieser sei ein «unglaublich starker Mann».

Motorschaden gemeldet

Der 72-jährige Schauspieler ist ein begeisterter Hobby-Pilot. Ford sass selbst am Steuer der Oldtimer-Maschine vom Typ Ryan PT-22 Recruit, einem Trainings-Zweisitzer aus dem Zweiten Weltkrieg. Er war alleine an Bord.

Porträt von Harrison Ford

Bildlegende: Harrison Ford hat die Bruchlandung glimpflich überstanden. AFP

Nach Angaben der Behörden war er mit dem Zweisitzer von einem Flugplatz in Santa Monica gestartet. Kurz danach habe der Pilot per Notruf einen Motorschaden gemeldet und mitgeteilt, dass er zum Flugplatz zurückkehren wolle, sagte ein Sprecher der US-Transportsicherheitsbehörde NTSB. Kurz darauf brachte Ford das Kleinflugzeug in einer Bruchlandung auf dem Penmar Golf Platz, knapp einen Kilometer vom Flugplatz entfernt, zu Boden. Bei der Landung streifte die Maschine einen Baum.

Leichte Verletzungen

Wie ein Sprecher der Feuerwehr erklärte, war der Schauspieler nach dem Unfall bei Bewusstsein. Er habe mittelschwere Verletzungen, darunter Schnittwunden, erlitten, hiess es.

Mehrere Helfer hätten den Piloten aus dem offenen Cockpit gezogen. Es sei auch sofort ein Arzt zur Stelle gewesen. Ford habe eine tiefe Schnittwunde am Kopf gehabt.

Die Sprecherin von Ford sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich. Die Ärzte erwarteten eine vollständige Genesung.