Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Heliodome – ein Sonnenhaus mit Zukunft

Im Wallis wird das erste Heliodome der Welt gebaut. Das Heliodome ist ein futuristisches Sonnenhaus, dessen Form sich aus der kombinierten Jahres- und Tageslaufbahn der Sonne ergibt. Es exisiert bisher nur als Prototyp in Frankreich, in einem Dorf bei Strassbourg.

Legende: Video Bauen nach Massgabe der Sonne abspielen. Laufzeit 03:49 Minuten.
Aus 10vor10 vom 21.06.2013.

Im Oberwalliser Bergdorf Erschmatt wird das erste Heliodome erstellt. Der 50-jährige Walliser Herbert Lötscher will als Erster diese Erfindung umsetzen. Er ist gelernter Möbelschreiber und baut zur Zeit fleissig an seinem Werk.

Lötscher hat den Erfinder des Heliodomes 2009 an der internationalen Möbelmesse in Köln kennengelernt und war sofort begeistert, «Die Sonne ist der Architekt dieses Hauses, es ist eine dreidimensionale Sonnenuhr» so Lötscher gegenüber «10vor10».

Das Gebäude besteht aus Holz, Beton, Aluminium und Glas. Der Baukörper ergibt sich aus der kombinierten Tages- und Jahreslaufbahn der Sonne. Das Prinzip ist verblüffend einfach.

Richtungsweisende Sonne

Im Winter geht die Sonne im Südosten auf und macht einen Bogen nach Südwesten. Dadurch dringen viele Sonnenstrahlen durch die Glassfassade. Das Gebäude wird mit Licht und Wärme versorgt. Im Sommer geht die Sonne im Nordosten auf und macht einen Bogen nach Nordwesten. Die Sonne bleibt hoch oben am Himmel und dringt nicht in das Gebäude ein. Im Innern des Heliodomes bleibt es angenehm kühl.

Durch die Form wird 80 Prozent des Energiebedarfs im Vergleich zu einem herkömmlichen Gebäude eingespart.

Entdeckt wurde diese neue geometrische Form, die sich nach der Sonne orientiert, von Eric Wasser. Er ist 57-jährig und gelernter Möbelschreiner. Die Sonne habe ihn bereits als Kind fasziniert, so Wasser. «Schon die Urzeiten haben sich mit der Sonne beschäftigt, weshalb sollte es nicht möglich sein, anhand der Sonnenwege ein Gebäude zu machen, ein Volumen auszudrücken», so Wasser gegenüber «10vor10».

1992 fand er auf einem Markt in München zwei Bücher über Sonnenuhren. Zusammen mit einer Mathematik-Lehrerin hat er anschliessend jahrelang getüftelt, bis er die neue Geometrische Form des Heliodomes entdeckt hatte. Er hat diese Form im Jahr 2000 patentieren lassen.

Auszeichnung von Sarkozy

Für seine Erfindung wurde Eric Wasser im Jahr 2003 vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy ausgezeichnet. 2005 erhielt er an der Erfindermesse in Genf den Schweizer Solarpreis. Doch erst 2008 hatte er das nötige Geld zusammen, um den Prototypen des Heliodomes im ländlichen Dorf Cosswiller bei Strassbourg zu bauen.

Eric Wasser ist stolz darauf, dass Herbert Lötscher seine Erfindung jetzt umsetzt und im Wallis ein Heliodome baut. Erfinder und Bauherr sind sich einig darin, dass dieses Sonnenhaus eine grosse Zukunft hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.A. Noorlander, Albir/Alfaz del Pi-Alicante-Spanien
    Ordnungshalber möchte ich noch gerne hinzufügen, dass ich die gleiche Prinzipien gebraucht habe bei der Planung und bei der Ausführung vom Haus, als der Herr Wasser (mit Beziehung zur Energie/Sonnenaufnahme und Schattenerzeugung), aber weil ich mich bemüht habe um das Bauwerk in die Landschaft und in die Umgebung aufgehen zu lassen/zu integrieren und das Erstellen vom Haus für einen gemütlichen Preis zu realisieren, sieht das Haus anders aus als das Helio-dom, aber dafür leicht realisierbar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mattheus aloysius noorlander, Albir-Alfaz del Pi/Alicante in Spanien
    Das Haus, wie in der obengenannten Beschreibung, habe ich selber neulings gebaut an der: Calle Panorama 8a in Albir in Spanien. Es funktioniert wie gepland (und gehofft). Ich bin gerne bereit meine Erfahrungen mit den o.g. Herren zu teilen bezw. die Herren zu empfangen im Haus. Wenn gewünsch schicke ich den Herren die Bilder. Mit freundlichen Grüssen, Theo Noorlander.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Corsini, Nordpangaea
    Ein Möbelschreiber!? Was bitte ist das?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen