Zum Inhalt springen
Inhalt

Gewusst? Heute ist «No Facebook Day» – warum, wieso, weshalb?

Ein Viertel aller Menschen weltweit nutzt Facebook – zumindest einmal im Monat. Das besagt Facebooks jüngster Börsenbericht mit den Zahlen vom letzten Quartal 2016. Zahlen, die man erstmals sacken lassen muss.

Und wenn man sich so umschaut: Ob zu Hause auf dem PC, oder auf dem Smartphone in der S-Bahn – dem Anschein nach findet ein Grossteil unseres Lebens im sozialen Netzwerk statt. Damit aber auch mal wieder persönlich kommuniziert wird, findet heute weltweit der #Nofacebookday statt. Posten, Teilen oder Liken – das alles ist Tabu. Vielen fällt dies wohl schwer – aber nicht allen, wie Tweets im Netz zeigen.

Woher stammt der #nofacebookday?

Einer Legende zufolge rief ein Facebookpost dazu auf, am Abend des 27. Februar das persönliche Profilbild durch das eines geliebten Verstorbenen zu ersetzen. Am nächsten Tag sollten sich Nutzer nicht bei Facebook einloggen. Mit dieser Geste sollte den Verstorbenen gedacht werden.

Neben dem 28. Februar gibt es noch weitere «No Facebook Days»: die bekanntesten am 6. Januar und am 12. Mai.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.