Zum Inhalt springen

Panorama Hoppla, Herr Präsident

Dass der tschechische Präsident Miloš Zeman dem Alkohol nicht abgeneigt ist, ist hinlänglich bekannt. Nun präsentiert sich der erste Mann des tschechischen Staates torkelnd bei der gegenwärtigen öffentlichen Präsentation der Kronjuwelen des Königreichs Böhmen und Mähren auf der Prager Burg.

Legende: Video Miloš Zeman torkelt bei einem Festakt (z.T. tschechisch) abspielen. Laufzeit 1:39 Minuten.
Vom 11.05.2013.

Präsident Miloš Zeman hat bei der feierlichen Öffnung des Kronjuwelenzimmers auf der Prager Burg mit torkelnden Schritten und einem müden Blick überrascht, wie das Online-Portal «iDnes.cz» berichtet. Und tatsächlich: Auf Bildern des tschechischen Fernsehens ČT24 ist ein Präsident mit schläfrigem Blick zu sehen, der sichtlich Mühe hat, dem Zeremoniell zu folgen. In der St.Wenzels-Kappelle musste er sich an der Wand abstützen.

Miloš Zeman vor der Wenzelskrone stehen.
Legende: Die Wenzelskrone wird sehr selten öffentlich gezeigt. Doch Miloš Zeman (links) scheint dies nicht zu interessiern. Reuters

Aus dem Büro des Präsidenten wurde eilig ein Communiqué herausgegeben, dass das Staatsoberhaupt an einer Virusinfektion leide und diese am Wochenende auskurieren werde. Für das Unwohlsein des Präsidenten sei eine Reihe von Arbeitstagen und Staatsakten verantwortlich, lässt eine Mediensprecherin ausrichten.

Genüsslich kommentiert «iDnes.cz», dass die Prager Burg früher den unsicheren Gang des Präsidenten mit einer operierten Zehe erklärt hatte. Medien spekulieren aber auch, dass Miloš Zeman zuvor bei den Feierlichkeiten zum Jahrestag des Kriegsendes auf der russischen Botschaft zu tief ins Glas geschaut hatte.

Zeman ist bekannt für seine Trinkfreudigkeit. Wenn man dem Volksmund glauben will, so ist der bekannte Kräuterschnaps «Becherovka» sein Lieblingsgetränk.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Jezdik, Rapperswil SG
    Ich habe weder Herr Schwarzenberg noch Zeman gewählt, meiner Meinung nach sind diese Herren, zumindest des Alters wegen, für diesen Posten ungeeignet, aber was die "Präsidenten" der Tschechischen Republik in den letzten 10 Jahren leisten, ist unter aller Würde. Das Präsidentenamt würde ich in der Tschechischen Republik abschaffen. Genug der Blamagen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Klaus Mike Hübner, Jihlava / Tschechien
    Ich bin Deutscher, lebe seit 12 Jahren in Tschechien. Die ganze Sache ist eine einzige Blamage. Aber wenn diese nur im Alkoholismus des Präsidenten bestünde... aber nein, was er sich auch sonst anmaßt, ist lächerlich bis traurig. Er schreckt nicht vor peinlichen Generalisierungen zurück ("Es gibt keine friedlichen Muslime", "Alle tschechischen Journalisten sind Idioten" usw.) - Tschechien scheint mit seinen Präsidenten, wenigstens mit zwei Dritteln kein Glück zu haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beno, Prag
    Ich bin sehr froh, dass SRF so objektiv berichten kann mit allen drum und dran. Wenn man die Zeitungen der anderen, nicht nur deutschsprachigen Ländern über das Thema Austellung der Kronjuweln in Prag liest, dreht sich einem der Magen dreimal um. Der Spruch: Aussen hui innen pfui trifft genau zu!! Sehr viel Lob an den Autor dieses Artikels und Schande über tschechischen Präsidenten Milos Zeman und über Alle die ihn gewählt haben und mit ihm sympatisieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marek Lochman, Prag und Basel
      Ja, eine Schande. 55% haben ihn gewählt, aber die Auslandstschechen in der Schweiz, wie in den anderen westlichen Ländern, haben zu über 90% seinen Konkurrenten Schwarzenberg, Schweizerisch-Tschechscher Doppelbürger, gewählt . Auch in Prag und Pilsen wurde er klar nicht gewählt. Ein kleiner Trost.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen