Zum Inhalt springen
Inhalt

Hygiene auf dem WC Viele Männer verzichten aufs Händewaschen

Fast alle Frauen waschen sich auf dem WC die Hände. Bei Männern findet das offenbar jeder Zehnte überflüssig.

Legende: Video Hygienealarm: Männer waschen die Hände nicht abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Puls vom 05.03.2018.

Händewaschen nach dem WC? Eigentlich ein Ding der Selbstverständlichkeit – oder doch eben nicht, wie Studierende der Fakultät für Angewandte Psychologie der Hochschule Heidelberg in einer Untersuchung herausfanden. Sie beobachteten 1000 Menschen auf der Toilette und stellten dabei fest, dass die Einstellung zur Handhygiene sehr variiert.

Insgesamt wuschen nur gerade acht Prozent die Hände korrekt – das heisst 20 Sekunden lang und mit Seife, auch in den Fingerzwischenräumen. 27 Prozent beschränkten sich auf Wasser und rund 58 Prozent benutzten zwar Wasser und Seife, aber nicht mit der erforderlichen Gründlichkeit.

Männer nehmen es nicht so genau

Überraschend war, dass sich zwischen Männern und Frauen deutliche Unterschiede zeigten: Nur drei Prozent der Frauen sparten sich das Händewaschen nach dem WC-Gang. Bei den Männern dagegen waren es ganze elf Prozent. Und während immerhin 82 Prozent der Frauen versuchten, Keimen und Viren mithilfe von Wasser und Seife zu Leibe zu rücken, war es bei den Männern nur jeder zweite.

Infektionsquelle Hände

Rund 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten werden über die Hände übertragen. Die Infektionsrate liesse sich zu 99,9 Prozent verringern, würden alle ihre Hände gut waschen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

45 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Lucas Kunz (L'art pour l'art)
    Meine Erfahrungen aus Brasilien: Die Männer kommen in die Toilette und waschen sich zuerst die Hände, bevor sie zum Urinal gehen ... und danach werden die Hände abermals gewaschen. Scheint dort Usus zu sein. Nun zu uns ... jeder kennt doch das Asterix- und Obelix-Heft «Asterix bei den Helvetiern» ... nicht? Von der dort klischeehaft mustergültigen Hygiene ist heute in der CH nichts, aber auch gar nichts mehr zu sehen! Die CHler könnten sich neben Br. auch mal in den osteurop. Ländern umsehen...!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Zumindest auf Autobahnraststätten waschen sich keine 50 % überhaupt die Hände. Leider auch sonst nicht allzu viele. Allerdings sollte man endlich auf sensorgesteuerte Wasserhähnen umstellen in der Öffentlichkeit und papierlose Handtrockner. Am Schluss keine automatische Türe bedeutet, dass es ein kleines Tuch für die Türfalle braucht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Tom Duran (Tom Duran)
    Wozu? Um danach die bakterienverseuchte Türklinke anzufassen? Ich weigere mich auch meine Hände in die modernen, aber Keime verteilenden und Energie fressenden Handtrockner zu stecken. Wenn immer möglich suche ich nach Papier um meine Hände abzutrocknen und die Türklinke anzufassen, fast schon Zwanghaft ;-) Und nur so nebenbei: würden wir völlig Keimfrei leben, müssten alle sterben. Unser Abwehrsystem würde verkümmern und beim kleinsten Schnupfen kollabieren. Beispiel: Grippewelle/Impfung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten