Zum Inhalt springen

Panorama Jurassic Asturia: Saurierkopf in Spanien geborgen

Viel Aufwand für ein Stück Fels. Doch es hat sich gelohnt. Mit einem Hubschrauber wurde im Norden Spaniens ein versteinerter Saurierkopf geborgen. Er ist mehr als 150 Millionen Jahre alt. Demnächst kann er im Museum bestaunt werden.

Legende: Video Dinosaurier-Kopf in Asturien geborgen. abspielen. Laufzeit 0:42 Minuten.
Vom 18.12.2012.

In Spanien hat ein Armee-Hubschrauber einen 2600 Kilo schweren Stein an der Küste Asturiens (Spanien) geborgen. Bei so viel Aufwand ist klar: Der Brocken ist kein gewöhnlicher Fels. Und bei genauerem Hinschauen und mit ein bisschen Fantasie kann auch der Laie erkennen: Es handelt sich um den versteinerten Kopf eines Dinosauriers.

Laut den Forschern gehörte er einst einem relativ kleinen pflanzenfressenden Dinosaurier. Vermutlich ist das Fossil bis zu 152 Millionen Jahre alt. Durch die Strömung eines Flusses wurde er dann bis an die Küste transportiert.

Das jetzt geborgene Fossil war bereits vor 14 Jahren entdeckt worden. Doch erst vor kurzem erfuhren die Behörden über den aussergewöhnlichen Fund. Nach der erfolgreichen Bergung soll er künftig im Dinosaurier-Museum von Asturien ausgestellt werden.

Die Küste der Dinosaurier

Die Strände im Norden Spaniens (Asturien) werden als Dinosaurierküste bezeichnet. Zahlreiche Knochenfunde und bis zu 200 Millionen Jahre alte Versteinerungen sind hier zu finden. Grund sind besondere Sedimentbedingungen. Die Dinos liessen im weichen Boden Spuren zurück. Später wurden diese zu Fels und sind bis heute fast intakt erhalten geblieben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.